Philipp Lau aus Salzwedel ist der beste Vorleser des Landes Sachsen-Anhalt. Der Schüler des Jahn-Gymnasiums gewann am Sonnabend den Landesentscheid im Vorlesewettbewerb, der in Schönebeck ausgetragen wurde.

Schönebeck l Sie standen am Sonnabend ganz im Mittelpunkt: Pressefoto, Podium, Aufregung, Applaus. 15 Mädchen und Jungen - allesamt Gewinner von Stadt- und Kreisebene - trafen sich in Schönebeck in der Stadtbibliothek. Dort wurde der Landesentscheid im Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels 2014 ausgetragen. "Warum in Schönebeck? Die Bibliothek ist eben sehr engagiert. Deshalb haben wir uns entschlossen, den Wettbewerb hier auszutragen", begründet Regine Lemke, Geschäftsführerin des Landesverbandes vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels, die Wahl. Und Schönebeck war keine schlechte Wahl.

Aufmerksame Zuhörer der Lesevorträge waren Eltern, Großeltern und Geschwister, aber auch Lehrer der Schüler kamen nach Schönebeck gereist. Der Grund: Lesen ist die Grundlage aller Bildung; nur wer liest, kann verstehen. "Im Mittelpunkt des Vorlesewettbewerbs stehen Lesefreude und Lesemotivation", so Regine Lemke zur Volksstimme. Der Wettbewerb bietet allen Schülern der 6. Klasse Gelegenheit, die eigene Lieblingsgeschichte vorzustellen und neue Bücher zu entdecken. Und genau so war der Wettbewerb angelegt: Jedes Kind durfte einen Text aus seinem Lieblingsbuch vorlesen, anschließend musste noch ein beliebiger Fremdtext vorgetragen werden.

Zuvor aber durften die jungen Teilnehmer das Buch vorstellen und ihre Wahl begründen. Auch das war eine Übung, denn das Sprechen vor Publikum fördert das Selbstbewusstsein, die Präsenz und die Kommunikationsfähigkeit aller Teilnehmer. Sie lernen zugleich das aktive Zuhören und steigern ihr Konzentrationsvermögen. Am Ende hatte auch die Jury, zusammengesetzt aus Vertretern von Schulen, der Stadt und der Stadtbibliothek eine schwierige Aufgabe zu meistern. Die fünf Mitglieder mussten die Schüler nach Lesetechnik, Interpretation und Textauswahl bepunkten. Am Ende hatte dabei Philipp Lau aus Salzwedel die Nase vorn, er wird das Land beim Bundesfinale in Berlin am 2. Juni vertreten.

"Gewinner sind aber alle 15 Mädchen und Jungen", resümierte Claudia Sopart von der unterstützenden "Buchhandlung am Rathaus" Schönebeck. Denn schon die Teilnahme am Klassenentscheid fördere die Lesemotivation der Kinder durch die selbständige, intensive und kreative Beschäftigung mit Büchern. Wenngleich durch den Wettbewerbs- charakter besondere Vorleseleistungen ausgezeichnet werden, steht das Mitmachen im Mittelpunkt, nicht das Gewin- nen, so Claudia Sopart.