Jedes Jahr locken die von der evangelischen Kirchengemeinde organisierten Konzerte in den Barbyer Kirchen hunderte Besucher in das Elbestädtchen. Jetzt wurde das Programm für das laufende Jahr vorgestellt.

Barby l Wer Musik, Kirchen und das Besondere liebt, der findet auf jeden Fall etwas im soeben erschienen Faltblatt der evangelischen Kirchengemeinde Barby zu den diesjährigen Konzerten in der Marien- und der Johanniskirche. Unter Federführung des Gemeindekirchenratsvorsitzenden Klaus Strobel wurden von den Organisatoren fünf Konzerte auf die Beine gestellt, die alle für sich einen kleinen kulturellen Höhepunkt setzen können.

So beginnt die Reihe am Sonntag, 25. Mai, mit einem Konzert für Trompete und Orgel in der Marienkirche. "Romantische Impressionen", so ist es beschrieben, auf dem Programm stehen Kompositionen von Hovhaness, Vierne und Rheinberger. Der Solotrompeter Professor Uwe Komischke und der Konzertorganist Thorsten Pech versprechen ein Konzert der Extraklasse. Am Ende wird die von Pech komponierte "Fantasia pro Pace" mit dem bekannten Luther-Choral "Ein feste Burg" erklingen.

Etwas Neues hat sich das Organisationsteam für das traditionelle Freiluftkonzert im Pfarrgarten an der Johanniskirche ausgedacht. Nach zwei Blueskonzerten wird es dort in diesem Jahr Irish Folk geben. Gary O`Connor und Friends sowie Glinde 7 spielen am 6. September traditionelle irische Musik und holen die "grüne Insel" nach Barby. "Ich bin gespannt, wie es angenommen wird", sagt Pfarrer Björn Teichert mit Blick auf dieses besondere Konzert. Ebenfalls im September wird auch das Köthener Schlossconsortium nach Barby kommen. Vor sechs Jahren begeisterten die Musiker um den Köthener das Publikum der Elbestadt, verbanden gekonnt die verschiedensten Musikrichtungen von Chopin bis zu Chansons, von Volksliedern bis zu Spirituals.

@066n Twitter Co.:

www.evangelische-kirche-barby.de