Brumby l Das Brumbyer Kita-Fest ist schon eine hübsche Tradition geworden, sie ging am Sonnabend in das neunte Jahr. Immer veranstalten es "die Großen" für "die Kleinen" ehrenamtlich, in ihrer Freizeit. "Wir organisieren das Fest immer selbst mit den Eltern zusammen. Die Erzieherinnen haben den Kuchen gebacken", erklärt Kita-Leiterin Elisabeth Möbes. "Und wir hatten viele Sponsoren und Helfer, ohne die wir das Fest nicht hätten feiern können."

Aber so ein Fest organisieren sie doch gern. Vor allem, wenn es für so liebenswerte Kinder wie die "Teichspatzen" gedacht ist. Die haben nämlich schon einiges drauf: Erst zeigten alle Kinder zusammen lustige Lieder mit lustigen Tänzen. Dann trat eine musikalische Hoffnung ans Mikrofon. Der kleine Paul Wall-Jaskowiak (Foto links) sang und spielte ganz allein auf der Gitarre mehrere Lieder. Die Eltern schauten mit leuchtenden Augen zu - entzückt darüber, wie viel Mühe sich die Kleinen gaben.

Ramona Gustmann verwandelt Kinder mit Schminke

Das belohnten die Erzieherinnen mit einem Programm, das sie extra für die Kleinen nach Brumby geholt hatten: "Jürgens Liederkiste" machte ihnen mächtig Spaß. Später kamen sogar noch viele große, rote Autos aus Brumby an, mit denen die Kinder mitfahren durften.

Am Schminktisch saß "Clownie" - Ramona Gustmann hatte sich verkleidet - und verpasste jedem Kind das Aussehen, das es sich wünschte. "Ich will ein Totenkopf sein - hu hu hu", sagte Dennis Poggemann, der gleich versuchte, ganz gruselig zu gucken.

Zuckertütenfest und Familienwandertag

So machte der Tag "den Kleinen" und "den Großen" wieder jede Menge Spaß, auch wenn alle mittendrin wegen eines Regenschauers in die Turnhalle flüchten mussten.

Als nächster Höhepunkt für die 37 "Teichspatzen" ist auf jeden Fall die Verabschiedung der "Großen" zu erwarten. Danach folgt natürlich wie jedes Jahr das Zuckertüten-Fest. "Eventuell machen wir dieses Jahr auch noch einen Familienwandertag. Diese Idee ist uns neulich mal gekommen", sagte Kita-Leiterin Elisabeth Möbes.

   

Bilder