Barby (tli) l Der Barbyer Stadtrat hat beschlossen, sich an der Finanzierung des sogenannten Abfanggrabens mit rund 120.000 Euro zu beteiligen. Mit diesem Graben soll der hohe Grundwasserstand in der Region Schönebeck, Bördeland und Barby gesenkt werden.

Die Stadt Schönebeck geht davon aus, dass die Baukosten bei etwa 4,5 Millionen Euro liegen. Die finanziellen Rahmenbedingungen haben sich im vergangenen halben Jahr verbessert, so dass der Förderanteil des Landes 85 Prozent betragen soll. Wie es in der Stadtratssitzung hieß, sei es geplant, den "Abfanggraben" als verrohrten Graben zu errichten, was sich günstiger auf die Bau- und künftigen Unterhaltungskosten auswirken soll.