Schönebeck (dw) Die beiden jungen Männer, die im Oktober 2013 das Dänische Bettenlager in Schönebeck ausgeraubt haben, müssen ins Gefängnis. Das Amtsgericht Schönebeck verurteilte sie zu fünf und drei Jahren Haft. Die Strafen liegen weit über den Forderungen der Staatsanwaltschaft. Richterin und Schöffen sahen es nach dem mehrtägigen Verfahren als bewiesen an, dass sich die Täter des schweren Raubes schuldig gemacht hätte. Sie benutzten Waffen. 2000 Euro waren die Beute. Davon bezahlten die Diebe Drogen. Gegen die Urteile können innerhalb einer Woche Rechtsmittel eingelegt werden. Mehr dazu am Mittwoch in der Volksstimme und im E-Paper.