Ein "Brückenfest" soll zusammen mit der Veranstaltung eines Magdeburger Web-Radiosenders am 12. Juli auf den Elbwiesen stattfinden. Auf diesen Termin arbeitet der Barbyer Tourismusverein hin, dessen Arbeitsgruppe Elbbrücke (AG) um deren Erhalt kämpft.

Barby l "Button sind out, die machen wir schon lange nicht mehr", winkte Steffen Grafe ab. Der Betreiber einer Werbemittel- und Kommunikationsfirma war eigentlich in seiner Eigenschaft als Vorsitzender des Barbyer Sportvereins "Blau Weiß" zur Arbeitsgruppensitzung erschienen.

Wenn am 12. Juli das Brückenfest startet, war ursprünglich auch ein "Brückenlauf" über Ronney im Gespräch. Doch den Organisatoren war im Lauf der Diskussion schnell klar, dass dafür die Vorbereitungszeit knapp wird. "Damit es nach was aussieht, sollten da schon einige hundert Läufer an den Start gehen", gab Grafe zu bedenken. Außerdem würde das Drum und Dran für einen solchen Lauf "richtig Geld" kosten.

Die Teilnehmer der Arbeitsgruppe um Vorsitzenden Klaus Bittrich waren sich deshalb einig, den "Brückenlauf" in das kommende Jahr zu verschieben.

Aber was bedeutete Steffen Grafes "Button out"? Die bunten Ansteckknöpfe seien aus der Mode gekommen. Grafe, der in seinem Job auch Trends beobachten muss, ist davon überzeugt, dass sich die Dinger kaum noch jemand ans Revers heftet. Die AG Elbbrücke wollte neben Aufklebern und Broschüren auch diese Abzeichen unters Volk bringen. Doch nun entschied man sich für bedruckte Schlüsselbänder. "Rettet die Elbbrücke ..." wird darauf stehen.

Mit dem Brückenfest am 12. Juli möchte der Tourismusverein die Bürger für den Erhalt der still gelegten Elbbrücke sensibilisieren.

4707 Unterschriften

Wie sehr sich die Barbyer mit dem kunstvollen Industriebauwerk identifizieren, bewies eine Unterschriftensammlung. Dabei kamen 3500 handschriftliche und 1207 Online-Unterschriften zusammen, die seit Mitte Mai der Petitionsausschuss des Landtages auf dem Tisch hat.

"Bei den Gesprächen im Rahmen der Unterschriftenaktion sind wir auf eine große Zustimmung und Unterstützung für den Erhalt der Brücke gestoßen", freut sich Klaus Bittrich.

Zum "Brückenfest" will die AG auf der Elbbrücke 20 historische Fotos anbringen, die auf einen Metalluntergrund gedruckt werden. Für diese Open-Air-Galerie will Verkehrsingenieur Jürgen Krebs zum Teil seltene Motive beisteuern, der auch eine Broschüre zur Brückengeschichte erarbeitet.

Auf dem Festgelände werden Kinderzeichnungen gezeigt, die sich mit der Brücke beschäftigen. Bisher hat die Grundschule "Am Prinzeßchen" ihre "Schularbeiten" gemacht, andere Einrichtungen sollen angesprochen werden.

Auch Bernd Kriener von den "Calbenser Schraubern" hat die Teilnahme mit Oldtimer-Motorrädern und Autos signalisiert.

Interessante historische Brückenbilder aus über hundert Jahren findet man auf der Internetseite von Jürgen Krebs.

@066n TwitterCo.:www.kanonenbahn.de/Berlin-Blankenheim/ Elbbrucke/elbbrucke.html