Pünktlich zum gestrigen Kindertag konnten die jüngsten Einwohner des Bördeland-Ortsteiles Großmühlingen einen neuen Spielplatz in Besitz nehmen. Sponsoren haben bei der Umsetzung des Projektes mitgeholfen.

Großmühlingen l Für die Großmühlinger Kinder ist in der vergangenen Woche ein seit längerem gehegter Traum in Erfüllung gegangen: Sie haben endlich wieder einen funktionstüchtigen Spielplatz im Ort. Die Mühlinger Landfrauen hatten das Projekt angeschoben und maßgeblich unterstützt.

Insgesamt, darüber informierte Bördelands Bürgermeister Bernd Nimmich bei der Einweihung, kostete der neue Spielplatz mehrere tausend Euro. Für die Gemeinde allein wäre das kurzfristig schwierig zu finanzieren gewesen und so zeigte sich Nimmich dankbar über die große Bereitschaft, sich für den Spielplatz zu engagieren. Neben den Mühlinger Landfrauen gaben auch die Jagdgenossenschaft Großmühlingen sowie die Landboden GmbH einen Teil dazu, Unterstützung kam zudem von den beiden Energieunternehmen Avacon und EMS.

In den vergangenen Wochen trat dann der Bauhof der Gemeinde in Aktion und bereitete das Gelände vor, auf dem schon früher ein Spielplatz stand, dessen Holzgeräte allerdings mit der Zeit stark verwittert und nicht mehr sicher waren. Nachdem geklärt war, wo welches Gerät stehen soll - schließlich muss beim Abstand auch ein möglicher Fallradius bedacht werden - wurden die Fundamente gesetzt und schließlich Rutschturm, Wippe und Schaukel aufgestellt.

Bemerkenswert bei der Aktion Spielplatz ist übrigens der Zeitrahmen. Nicht einmal ein halbes Jahr verging zwischen Idee und Fertigstellung. So kamen die Mühlinger Landfrauen im Dezember des vergangenen Jahres überein: Hier muss etwas geschehen. Und wie die Landfrauen immer so sind, wurde nicht lange debattiert, sondern der Weg zu Ortsbürgermeisterin Ute Möbius angetreten.

Einweihung erfolgt mit den Kindern später

Die nahm die Idee mit in die Gemeindeverwaltung, es wurde geklärt, was aufgestellt werden soll und wie viel Geld nötig ist. Anschließend machten sich beide Seiten daran, Spenden einzutreiben und Mittel zu organisieren. Der Erfolg der gemeinsamen Aktion ist nun für jeden sichtbar.

Der neue Spielplatz ist zwischenzeitlich auch technisch überprüft und abgenommen wurden, so dass er umgehend für die Mühlinger Kinder freigegeben werden konnte. Die ganz große Einweihung wird mit einem Kinderfest nachgeholt. Der Termin muss aber noch abgestimmt werden.

Bürgermeister Nimmich lobte indes das tolle Engagement der Landfrauen als ein Beispiel, das auch andernorts Schule machen könnte. Mit Blick auf die Ausstrahlung der jungen Frauen auch über Großmühlingen hinaus, bemerkte er: "So etwas brauchen wir."