Großmühlingen l Für die Viertklässler der Grundschule in Großmühlingen war Freitag der 13. ein echter Glückstag. Denn alle 20 haben die Fahrradprüfung bestanden. "Das hat viel Spaß gemacht", sagt Annalena Riemer. Ihre Freundin Judy Fabian fügt hinzu: "Es könnte jeder Schultag so sein." Die zehnjährigen Mädchen haben sich in ihrer Schulzeit gut vorbereitet, damit am Prüfungstag auch alles gut läuft.

Übungsstunden beginnen schon in der ersten Klasse

"Wir fangen schon in der ersten Klasse an zu üben", sagt Lehrerin Heike Fahrland. Sie ist sichtlich stolz auf ihre Schützlinge. Geübt wurde in theoretischen und praktischen Stunden. Dabei geht es darum, die Verkehrszeichen lesen zu lernen, aber auch um die Verkehrstüchtigkeit der Räder. "Die Schüler sind dann immer in der Jugendverkehrsschule in Schönebeck", so die Lehrerin. Etwa zweimal im Jahr finden die Übungsstunden dort statt. In Kleingruppen üben die Kinder die Grundlagen des Fahrradfahrens im Straßenverkehr. "Das ist eigentlich immer sehr effektiv", so Heike Fahrland. Danach wird ausgewertet, was gut gelaufen ist und was noch verbessert werden kann. Bei der vierten Klasse in diesem Jahr kein Problem. Aber Heike Fahrland hat auch schon anderes erlebt. "In dieser Gruppe konnten alle Schüler schon gut Fahrrad fahren, aber vor ein paar Jahren konnten es ein paar Schüler noch gar nicht", sagt sie.

Die Lehrerin lobt vor allem die Unterstützung durch die Eltern. "Die sind mit den Kindern die Strecke abgefahren und haben sich als Streckenposten zur Verfügung gestellt", so Fahrland. Vor den Augen von Polizeioberkommissar Gerald Lutze des Revierkommissariates Staßfurt konnte so fast nichts mehr schief gehen. Vor der praktischen Prüfung führte dieser erst einmal einen Fahrrad-Check durch. "Ein Rad ist dabei durchgefallen, weil die Beleuchtung defekt war", sagt Lutze. Er ist an insgesamt 30 Schulen im gesamten Salzlandkreis und prüft die Kinder. "Und er macht das wirklich gut, hat die richtige Mischung aus spaßigen Sprüchen und ist dabei fesselnd", so Heike Fahrland. Gerald Lutze habe einfach einen guten Draht zu den Kindern.

Mischung aus Eifer, Ehrgeiz und einer Prise Aufregung

Spannend ist bei der Prüfung natürlich der praktische Teil. Ob das Beachten der Vorfahrt, sicheres Links-Abbiegen oder das Lesen der Verkehrszeichen - alles wird bei der Fahrradprüfung abgerufen. "Die Kinder sind da immer mit Feuereifer dabei", sagt Heike Fahrland. Für die Lehrerin ist vor allem die Beachtung von rechts vor links wichtig. "Das haben wir hier in Großmühlingen fast überall", sagt sie. Die Mischung aus Eifer, Ehrgeiz und einer Prise Aufregung mache den Tag zu etwas ganz besonderem - auch für die Lehrerin.