Schönebeck (pq) Die Schönebecker Kaffeeautomaten-Firma Procon hat am Mittwoch den ersten Spatenstich für den neuen, direkt an der A14 gelegenen Firmenstandort im Industriepark West vollzogen. Dort soll eine 700 Quadratmeter große Halle entstehen.

Das noch in unmittelbarer Elbnähe gelegene Unternehmen mit seinen 15 Mitarbeitern wurde im vergangenen Jahr stark vom Hochwasser erfasst. "Das Wasser stand damals 40 Zentimeter hoch auf unserem Gelände", erklärte Geschäftsführer Johannes Lübbers. Die Procon GmbH vertreibt und installiert Kaffeevollautomaten und Kaffeeprodukte für Unternehmen und Vereine in Sachsen-Anhalt, Sachsen, Brandenburg, Berlin und Niedersachsen.

Lübbers plant, am neuen Standort die Zahl der Jobs aufzustocken. Details dazu nannte er nicht.