Calbe (api) l Nach vier gelegten Bränden am Dienstagmorgen auf dem Gelände des Bahnhof Calbe (Ost) hat es dort am Mittwochmorgen erneut gebrannt. Das Dach des einstigen Werkstatthauses am Bahnhof ging in Flammen auf. Gegen 3.45 Uhr wurden die Calbenser Kameraden alarmiert und waren mit Drehleiter, zwei Löschfahrzeuge und Einsatzleitwagen schnell vor Ort und konnten ein Übergreifen der Flammen auf benachbarte Gebäude verhindern.

Vergessenes Glutnest wird ausgeschlossen

Die Zwischendecke des ehemaligen Werkstattgebäudes musste zum Löschen aufgebrochen werden. "Gegen 6.30 Uhr war unser Einsatz beendet", sagt Ortswehrleiter Uwe Wirth gegenüber der Volksstimme.

Dass es sich beim erneuten Brand am Gebäude um ein wieder aufgeflammtes Glutnest handelt, hält Uwe Wirth für ausgeschlossen. "Beim ersten Brand war lediglich der Fensterbereich betroffen. Beim zweiten Mal breitete sich das Feuer von einer anderen Stelle aus."

Da es sich um ein Gelände der Deutschen Bahn handelt, sind Beamte der zuständigen Bundespolizei aktiv. "Wir liefern unsere Ergebnisse der vierköpfigen Sonderkommission zu, die zur Brandserie in Calbe ermittelt", sagt Chris Kurpiers, Sprecherin der Bundespolizei, gegenüber der Volksstimme. "Der gelegte Brand steht in Zusammenhang mit den vorangegangenen Bränden."