Schönebeck (dw) Die Stadt prüft, ob Kultur-, Kur- und Sporteinrichtungen in einer Freizeit GmbH zusammengefasst werden könnten. Dass soll Spareffekte bringen. Die Stadtwerke sollen als Gesellschafter mit ins Boot geholt werden. Mehr dazu am Sonnabend in der Volksstimme und im E-Paper.