Schönebeck (dw) l Ein 23-Jähriger aus Schönebeck muss seinen Führerschein abgeben und mit einem Strafverfahren rechnen. Die Polizei erwischte den Mann am Sonntag gegen 2.40 auf der Schönebecker Wilhelm-Hellge-Straße, als er betrunken und unter Einfluss von Drogen Auto gefahren ist. Während der Streifentätigkeit fiel den Beamten im Gegenverkehr der Ford des 23-Jährigen auf, da die Beleuchtung am Auto defekt war. Der Fahrer wurde angehalten und einer allgemeinen Verkehrs- und Alkoholkontrolle unterzogen. Bei dem Gespräch mit dem Fahrer wurde starker Alkoholgeruch in der Atemluft wahrgenommen. Der Fahrer unterzog sich freiwillig einem Alkoholtest. Dieser ergab einen Wert von 2,84 Promille. Bei einer Blutprobe im Revier wurde auch festgestellt, dass der Mann Drogen konsumiert hatte. Es folgten eine weitere Blutentnahme durch den diensthabenden Arzt und die Einleitung des Verfahrens.