Es ist offensichtlich, dass die Chemie stimmt: Der Rolandchor Calbe und der Chor Froh Gestimmt Singgemeinschaft Tarmstedt harmonieren wunderbar miteinander. Am Sonnabend besuchten 42 Sänger aus dem nordöstlichen Niedersachsen die Saalestadt.

Calbe l Was der 4000-Seelen-Ort Tarmstedt mitten im flachen Land zwischen Bremen und Hamburg mit der Stadt Calbe gemeinsam? Auf den ersten Blick nicht viel. Doch seit Sonnabend hat sich das geändert. An diesem Tag haben sich Menschen zusammengefunden, die mit Leidenschaft ein gemeinsames Hobby haben - das Singen. Auslöser dafür, dass sich ihre Wege kreuzen, war das verheerende Hochwasser im vergangenen Jahr. Die Tarmstedter spendeten für eine Calbenser Familie (die Volksstimme berichtete), deren Haus durch das Saalewasser geschädigt wurde. Auch danach blieb der Kontakt zum Calbenser Rolandchor bestehen.

Am Sonnabend reisten die Niedersachsen mit einem Bus an und sangen sich bei einem Besuch in der St.-Stephani-Kirche warm. Nach dem gemeinsamen Mittagessen ging es für einen Bummel durch die Stadt und schließlich in die Gaststätte Grüne Lunge. Unter mächtigen Kastanienbäumen wurde an einer großen Kaffeetafel die beginnende Freundschaft mit Leben erfüllt, an der auch Tarmstedts Ortsbürgermeister Wolf Vogel teilnahm. Calbes Bürgermeister Dieter Tischmeyer ließ sich wegen eines anderen Termins entschuldigen, hatte aber für jeden sangesfreudigen Gast im Vorfeld eine Calbenser Tüte mit vielen Informationsmaterialien zur Saalestadt gepackt.

Calbes Chorleiter Georg Beyer hatte zeitweise einige Mühe, alle Sängerinnen und Sänger nach vorn zu bitten, zu angeregt waren die Gespräche an den Tischen. In der Auswahl der Lieder zeigte sich bei den Chören schnell die Region, aus der sie kommen. So intonierte Tarmstedts Chorleiterin Ingrid Mahnken beispielsweise das maritime "Tiritomba, tiritomba. Das Matrosenleben ist so schön". Die Nordlichter sangen mit "min Deern" und "min Jung" auch in Platt, ihrer traditionellen Muttersprache. Angetan waren die Gäste vom Calbenser Liedgut. "Das ist gut, das sollten wir auch unbedingt mal singen", meinte Janina Pommerening nach "Es steh`n drei Birken auf der Heide".

Calbes Vorstandsvorsitzender Horst Kober resümierte glücklich: "Einfach schön, wie Menschen durch die Musik zusammenfinden und Erlebnisse teilen."

Im kommenden Jahr feiern die Tarmstedter Sängerinnen und Sänger ihr 50-jähriges Vereinsbestehen. Der Calbenser Rolandchor wurde zur Jubiläumsfeierlichkeit schon herzlich eingeladen.

 

Bilder