Schönebeck l Würdigung für viel Initiative: Ingrid Lindner, Manfred Lindner und Siegfried Brombach sind Kleingärtner, die sich um den Verein Am Gradierwerk Schönebeck verdient machen. Für ihr ehrenamtliches Engagement sind die Drei jetzt im Rahmen des Vereinsjubiläums (die Volksstimme berichtete) geehrt worden. Sie erhielten hohe Auszeichnungen vom Verband der Gartenfreunde Schönebeck und Umgebung. Vorsitzende Karin Libbe sprach während der Feierstunde zu den Kleingärtnern und nahm die Auszeichnungen vor. Der Kleingartenverein blickte mit der Feier auf sein 85-jähriges Jubiläum.

Vereinsvorsitzender Wolfgang Müller würdigt das Wirken der Mitglieder. Ingrid Lindner sei viele Jahrzehnte Schatzmeisterin des Vereins und damit immer auch im Vorstand aktiv gewesen. Heute kümmert sie sich um alle Abläufe rund um das Vereinshaus. Vor zehn Jahren haben die Laubenpieper eine leerstehende Parzelle zum Vereinsgarten umgestaltet. Hier werden kleine Versammlungen und Feiern abgehalten. Auch eine Laube mit Terrasse gibt es als Veranstaltungsort. Jeder Gärtner leistet Arbeitsstunden, damit alles im Gemeinschaftsgarten sauber und ordentlich bleibt. "Ingrid Lindner ist die `verantwortliche Direktorin` für den Vereinsgarten", sagt Vorsitzender Wolfgang Müller. Mit viel Geschick übernehme sie Organisation und Planung, mit dem manchmal nötigen Nachdruck kümmere sie sich darum, dass alle ihren Pflichten nachkämen.

Manfred Lindner ist viele Jahre Fachberater des Vereins Am Gradierwerk gewesen. Jetzt in seinem Ruhestand kümmere er sich als Hausmeister um alle Belange. Und seinen Ratschlag, so Wolfgang Müller, nehmen immer noch viele Gärtner gern in Anspruch. "Es ist schön, dass der Regionalverband diesen Einsatz würdigt."

Auch Siegfried Brombach ist aus dem Vereinsleben nicht wegzudenken. Der 77-Jährige ist "die gute Seele", sagt Wolfgang Müller. Und das seit fast fünf Jahrzehnten. "Wenn irgendjemand Hilfe benötigt, braucht er bloß Siggi zu rufen, und Siggi packt mit an." Trotz seines Alters sei Siegfried Brombach so eine wichtige Stütze im Verein.

Vorsitzender Wolfgang Müller ist stolz auf die Ehrungen seiner Vereinsmitglieder. Sie stünden für ein gemeinschaftliches Miteinander. Auch der Vorstand fühle sich durch solche Kräfte gestärkt. "Es ist für die Leitung ein gutes Gefühl zu wissen, dass es Leute gibt, auf die man sich immer verlassen kann."

Der Kleingartenverein Am Gradierwerk besteht seit 85 Jahren, das Jubiläum 2013 wurde wegen der Flut auf dieses Jahr verlegt. Der Verein hat aktuell 28 Mitglieder. Von 34 Gärten sind derzeit drei ohne Pächter.

 

Bilder