Luise Scheidt kann sich ab sofort Hermann-Superstar nennen. Bei der "Hermann sucht den Superstar"-Show des Dr.-Carl-Hermann-Gymnasiums Schönebeck setzte sie sich am vergangenen Freitag gemeinsam mit dem Backgroundchor des Religionskurses der siebten Klasse gegen zwölf weitere Show-Acts durch.

Schönebeck l Welch Spannung! Plakate werden vom Publikum in die Luft gehalten und Namen gerufen. Die große Entscheidung steht kurz bevor. Sven Damaschke und Tom Hübner lassen sich Zeit, treiben die Spannung auf den Höhepunkt. Sie stehen darin ihren Vorbildern bei DSDS kaum nach, wenn es darum geht, die Jurywertung zu verkünden und somit den Sieger der "Hermann sucht den Superstar"-Show zu küren. "Und gewonnen hat..."

Über zwei Stunden vorher hatte alles begonnen. In der Aula des Hauses II des Gymnasiums startete am Freitag um 18 Uhr "Hermann sucht den Superstar". Organisiert wurde der Show-Abend gemeinsam von Sven Damaschke, der derzeit ein FSJ am Gymnasium absolviert, und zwei weiteren FSJlern seiner Seminargruppe - Mandy Gornig und Martin Pierwitz.

Nach der Vorstellung der Jury, namentlich Mandy Gornig, die dank eines exzellenten englischen Akzentes internationalen Flair verbreitete, Musiklehrerin Maria Gröber, die mit großer Fachkenntnis die Darbietungen bewertete, Dieter-Bohlen-Ersatz Dieter Staat, dem kurz zuvor noch erklärt wurde, was eine Kopfstimme ist, und Sven Damaschke, der den Sympathikus mimte, ging es los.

Unter großem Beifall des Publikums ging es Schlag auf Schlag: ein Cup-Medley, Gesang und Klavierspiel, a capella Gesang, Paartanz, Gesang mit Band, Rap, Chorgesang und und und. Die Unterhaltung kam wahrlich nicht zu kurz.

"Und gewonnen hat... Luise Scheidt und der Relikurs der siebten Klasse!" konnte Sven Damaschke letztlich unter großem Jubel verkünden. Sie überzeugte mit fantastischem Gesang und sicherem Klavierspiel. Auf Platz Zwei schaffte es der Vokalkurs der Klasse Sechs von Sixta Thiere mit dem selbst komponierten Lied "Sommerspaß und Ferienlaune". Platz Drei erreichte Jacqueline Hennemann mit einem tollen Rap zu "Herr von Ribbeck auf Ribbeck im Havelland".

Abschließend gab es noch ein viel umjubeltes "Bad Romance" von Lady Gaga - dargeboten von Sven Damaschke und Maria Gröber mit den Backgroundtänzerinnen Annett Simon und Denise Tschierske als Showhöhepunkt.

"Es wäre schön, wenn `Hermann sucht den Superstar` eine Tradition werden würde", hofft Sven Damaschke, für den das FSJ am Gymnasium mit dem Schuljahr endet. Vielleicht findet sich ja ein Organisator!

   

Bilder