Schönebeck (pq) l Schwitzende Hände, zitternde Knie und nervöse Blicke konnten im Saal vielfach beobachtetet. Der Abschlussjahrgang 2014 hat es geschafft, sie sind Abiturienten. Bevor dieser Titel offiziell wurde, mussten die Absolventen jedoch noch ihre letzte "Prüfung" bestehen. Für die Mädchen in prachtvollen Kleidern und die Jungen in eleganten Anzügen hieß es noch einmal Konzentration, bis sie das langersehnte Zeugnis in der Hand halten durften.

Eine angemessen gestaltete Feierstunde sollte die Wichtigkeit dieses Aktes aufzeigen. Dazu hatte der Schulchor einige Lieder vorbereitet. Unter den Chormitgliedern waren auch Schüler aus dem Abschlussjahrgang, die an diesem Abend gleichzeitig ihren letzten Auftritt mit dem Schulchor zelebrierten. Schulleiter Ulrich Plaga zeigte sich in seiner Rede stolz auf seine frischgebackenen Abiturienten. "Mit einem Gesamtdurchschnitt von 2,34 liegen wir über dem Durchschnitt Sachsen-Anhalts, und das, obwohl wir eben kein Fach-Gymnasium in einer Großstadt sind", gab Plaga zu verstehen. Er wünscht den Absolventen für die Zukunft alles Gute.

Unter den Abiturienten sind vier Schüler, die ihren Abschluss mit einer Eins gemacht haben. Rebekka Reinecke, Elisa Feresztyn, Jedidja Golling und Katharina Luwich konnten sich über die Dr.-Carl-Hermann-Medaille vom Förderverein der Schule freuen. Außerdem wurde Rebekka Reinecke noch für ihre besonderen Leistungen im Fach Physik geehrt.

Über das große Latinum kann sich Katharina Luwich durch die Ablegung einer Ergänzungsprüfung freuen.

   

Bilder