Schönborn/Thalheim l Schlag auf Schlag geht es in diesem Jahr in der Ostdeutschen Meisterschaft im Fahrrad-Trial. Das neue Konzept der Doppelveranstaltungen am Wochenende sorgt nicht nur für eine durchweg bessere Beteiligung, sondern auch für mehr Läufe und damit ein ausgewogeneres Leistungsbild. An den vergangenen beiden Wochenenden fanden so gleich vier Meisterschaftsläufe statt, bei denen es den Radsportlern des FTC Calbe gelang, weitere Meisterschaftspunkte zu sammeln. An den zwei Wochenenden ging es in die derzeitigen Trialhochburgen Ostdeutschlands, nach Thalheim und Schönborn, deren Vereine in den meisten Leistungsklassen die Siege unter sich ausmachten.

Das Wettkampfgelände des MSC Thalheim (Sachsen) sorgte wie jedes Jahr mit seinen anspruchsvollen Felsensektionen für Verzweiflung bei den Radsportlern. Was in der Elite mit spektakulären Sprüngen und gewagten Geschicklichkeitsübungen für Applaus bei den Zuschauern sorgt, ist für die jüngeren Fahrer in aller Regel Neuland. Die Calbenser zeigten sich in den Sektionen zu flatterig, was entsprechende Strafpunkte bedeutete. Bei den Experten belegte Niclas Staudt am Ende den achten Platz. Besser lief es in der Kinderklasse für Lukas Uhlmann, der sich an beiden Tagen im Mittelfeld platzierte und mit den Plätzen sieben und acht abschloss.

Der zweite Tag in Thalheim war vor allem durch die widrigen Wetterbedingungen geprägt. Anfangs noch trocken, sorgte der einsetzende Regen für manche Rutschpartie. Das kostete natürlich den einen oder anderen "Fuß" mehr, sodass die Strafpunkte in den schwierig gesteckten Sektionen deutlich höher ausfielen. Niclas Staudt belegte diesmal Platz sieben. Oliver Uhlmann, der bei den Senioren am Vortag noch den Sieg einfuhr, schaffte es diesmal nur auf Rang zwei und musste Verfolger Sven Kunze den Vortritt lassen.

Völlig anders sahen die Bedingungen eine Woche später in Schönborn (Brandenburg) aus. Bei hochsommerlichen Temperaturen sorgten selbst die wenigen Bäume nicht für Abkühlung. Das Wettkampfgelände bestach mit vielen neuen Hindernissen und Sektionen, die der TSC Schönborn in den vergangenen Monaten für seinen Saisonhöhepunkt hergerichtet hatte. Bei den Experten kämpften die FTC-Sportler Lucas Montanus und Niclas Staudt gegen die Hitze und den Drang, in den Sektionen einen Fuß zu setzen. Auch hier waren drei Runden mit jeweils sechs Sektionen zu absolvieren, in denen beide Starter jedoch nur durchwachsene Leistungen zeigten. Allerdings belohnten sich beide mit Meisterschaftspunkten. Lucas belegte Platz fünf, Niclas Rang sechs. Am zweiten Tag stieß zu Niclas Staudt, der diesmal den achten Rang holte, der Calbenser Kindertrialer Lukas Uhlmann. Mit einer konstanten Leistung belegte er am Ende Platz acht.

Insgesamt stehen die wenigen aktiven Sportler des FTC Calbe derzeit überwiegend im Mittelfeld der Meisterschaft. Trainer Jörg Treue sieht seine Schützlinge derzeit jedoch in einer Lernsaison. So zum Beispiel Niclas Staudt, der sein erstes Jahr in der Experten-Klasse startet. Für ihn zahlt sich in der Meisterschaftswertung seine Beharrlichkeit aus. Er nahm bisher an allen Läufen teil. Bei den Kindern, die Startklasse mit den meisten Teilnehmern, hat sich Lukas Uhlmann ebenfalls im Mittelfeld positioniert.

Der letzte Lauf der diesjährigen Ostdeutschen Meisterschaft findet im September in Potsdam statt. Erst danach werden die endgültigen Platzierungen der diesjährigen Saison feststehen.

Bilder