Schönebeck/Staßfurt (dw) Der Salzlandkreis setzt bei der Beschulung von Auszubildenden auf Wohnortnähe und auch die fachliche beste Unterweisung. Zum einen werden Berufe an einem der Standorte konzentriert - deshalb müssen Lehrlinge manchmal weite Wege in Kauf nehmen. Zum anderen werden Mischklassen eröffnet, wo junge Menschen aus verschiedenen Ausbildungsberufen für ein bestimmtes Schuljahr zusammen lernen, so dass die Berufe als Angebot an den Schulen erhalten bleiben, auch wenn die nötige Mindestschülerzahl nicht erreicht wird. Mehr dazu am Donnerstag auf der Lokalen Wirtschaftsseite der Volksstimme und im E-Paper.