Die Schönebecker Feuerwehren sind um wichtige Ausrüstungsgegenstände reicher: Aus Spenden wurden zwei Schnelleinsatzzelte angeschafft. Die Unterstände sollen Menschen in Notlagen wie Einsatzkräften gleichermaßen schnell ein mobiles Dach über den Köpfen bieten können. "Die Zelte können zum Beispiel bei Brandeinsätzen mit Evakuierungen von Bürgern als Unterschlupf, bei Einsätzen mit gefährlichen Stoffen und Gütern als Vorbereitungsraum, als Bereitstellungs- und Regenerationsraum für Atemschutzgeräteträger, als Führungspunkt bei Einsatzabschnitten, bei Massenanfall von Verletzten oder als Verpflegungspunkt bei größeren Lagen genutzt werden", zählt Gunnar Ullrich, stellvertretender Wehrleiter aus Ranies, die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten auf. Die 5000 Euro Kosten sind aus Spenden zusammengekommen. Mehr dazu am Freitag in der Volksstimme und im E-Paper.