Schönebeck l Sport tut gut - und damit Sport richtig ausgeführt wird, bedarf es geschulter Übungsleiter. Im Sportverein Wohnsportgemeinschaft Einheit gibt es viele Übungsleiter, die mit viel Motivation andere bei verschiedenen Sportarten und Kursen anleiten und so einen Beitrag zur Gesunderhaltung leisten.

Jetzt galt es bei der WSG, den Übungsleitern einmal für ihre Arbeit zu danken. "Die Behauptung, was wäre ein Sportverein ohne Mitglieder, mag ja stimmen. Aber auch diese Frage tut sich auf: Was wären all die Sportler ohne Übungsleiter! Sie sind der Eckpfeiler eines jeden Sportvereins, der Motor und Kopf der Sportgruppen", sagt Heidi Wünsche, Frauenwartin bei der WSG Einheit. Ohne die Arbeit Geschulter laufe nichts, sagt Heidi Wünsche.

Die Übungsleiter seien stets darauf bedacht, die Sportstunden so zu gestalten, dass alle Übungen dem gesundheitlichem Aspekt gerecht werden. "Dabei sollen aber auch Spaß und Freude noch einen Platz finden", berichtet die WSG-Frauenwartin.

Viele nehmen das Angebot an. Der Sportverein WSG Einheit ist nach eigenen Angaben mehr als nur ein Name. Er ist die sportliche Heimat von über 500 Mitgliedern. "Bei uns können Jugendliche, Frauen und Männer ihre persönliche Sportart ausüben - allein, zu zweit oder mit der ganzen Familie", so Heidi Wünsche. Im Angebot unterbreite die WSG ein breitgefächertes Programm, das vielen Wünschen gerecht werde. Das reicht vom Radwandern über Seniorenfitness, Diabetikerfitness, Nordic Walking, Kraftsport, Volleyball, Tischtennis, Badminton, Kegeln bis hin zu Übungen speziell für Männer oder Frauen. "Hier setzen die Übungsleiter Akzente", schätzt die Frauenwartin ein.

"Die Übungsleiter versuchen den Gemeinschaftssinn zu festigen."

Bei allem gehe es immer auch um die Gemeinschaft - ganz wie es in einem Verein sein müsse. "Mit vielen kleinen Veranstaltungen auch außerhalb der Sportstunden, die von ihnen organisiert werden, versuchen die Übungsleiter stets den Gemeinschaftssinn zu festigen", sagt Heidi Wünsche.

Jetzt hat die WSG die Übungsleiter selbst einmal in den Mittelpunkt gerückt. "Sie durften einmal die Seele baumeln lassen", sagt Heidi Wünsche. "Doch sportlich sollte es an diesem Tag auch zugehen und so hatten die Organisatoren eine gemeinsame Radtour der Übungsleiter vorbereitet." Die Tour führte die Truppe durch die Elbauenlandschaft zum Kleinen Waldsee. Das schöne Wetter und das gesellige Beisammensein hatten den Übungsleitern einen abwechslungsreichen Tag beschert und sei ein gelungenes Dankeschön für ihre Arbeit, meint Heidi Wünsche. Denn: "Am Ende sind es immer die Menschen, die dem Leben seinen Wert geben. Zu diesen Menschen gehören auch die vielen Übungsleiter, die im Ehrenamt tätig sind", so die WSG-Frauenwartin.

WSG-Frauenwartin steht als Ansprechpartnerin gern telefonisch zur Verfügung: (03928) 70 20 19