Staßfurt (fro) | Die Ortsfeuerwehr Staßfurt wurde am Sonntag gleich zu drei Einsätzen gerufen. Um 6.23 Uhr ging es für die Kameraden zu einem Wohnungsbrand in der Goethestraße, bei denen der Löschzug mit 4 Fahrzeugen und 19 Kameraden ausrückte. Bei diesem Einsatz wurden drei Personen von der Feuerwehr gerettet. Sie mussten aufgrund von Verbrennungen und Rauchvergiftungen vom Rettungsdienst behandelt werden und kamen anschließend ins Krankenhaus. Der Mann mit den Verbrennungen sogar nach Magdeburg.

Die Polizei vermutet, dass er nach dem Genuss von Alkohol in dem im Bau befindlichen Gebäude eingeschlafen ist. Eine Zigarette, die er sich angesteckt hatte, löste das Feuer aus. Eine Minute nach der ersten Alarmierung ging ein Brandmelderalarm aus dem Athenslebener Weg in der Kreiseinsatzleitstelle ein, den die Staßfurter gleichzeitig mit dem anderen Einsatz abarbeiteten.

Um 10.24 Uhr ging es erneut zum Einsatz, diesmal im Bereich des Soda-Werk Staßfurt, wo umliegende Anwohner wieder starke Geruchsbelästigung durch Ammoniak feststellten und über den Notruf die Feuerwehr anforderten. Was hinter den Gerüchen steht, kann die Polizei bisher nicht sagen.