Am Sonnabend wurde in Schwarz Kirchweih gefeiert. Das Gotteshaus war vor 99 Jahren eingeweiht worden. Seinen Einstand gab auch Pfarrer Jürgen Kohtz. Er ist neuer Seelsorger von Calbe.

Calbe-Schwarz l Gemeindekirchenratsvorsitzender Frank Stangenberg stellte der neugierigen Gemeinde ihren neuen Seelsorger vor, der nicht vor dem Altar, sondern hinter dem Keyboard stand. Pfarrer Jürgen Kohtz spielt nämlich leidenschaftlich gern Orgel. So war es zu verkraften, dass Nicole Kindermann, die sonst für die musikalische Umrahmung sorgt, im Urlaub ist.

Der 59-Jährige nahm das 99. Kirchweihfest zum Anlass, gleich mal nach dem ältesten Schwarzer zu fragen. Die alte Dame sei 88 Jahre alt, wurde ihm aus den Reihen der Anwesenden zugerufen. So streifte Jürgen Kohtz ein bisschen die Geschichte von Schwarz und des evangelischen Glaubens, an den hier bei seiner Entstehung vor 2000 Jahren noch nicht zu denken war. Die erste urkundliche Erwähnung des Ortes stammt aus dem Jahre 1205 und spricht von "zwertze". Dabei handelt es sich vermutlich um eine deutsche Gründung, denn der Name ist auf die hier vorhandene fruchtbare Schwarzerde zurückzuführen.

Der Pfarrer, der auch einige Monate in den USA tätig war, beschwor die Nutzung der Kirche. Denn ein Gebäude, das nicht gebraucht würde, sei dem Verfall Preis gegeben. Er machte auch klar, dass er ein Freund geöffneter Kirchen außerhalb der Gottesdienste sei.

Geburtsort Wittenberg

Seit 1. August wirkt Pfarrer Kohtz in der evangelischen Kirchengemeinde St. Stephani und Laurentii. Der 59-Jährige tritt die Nachfolge von Wolfgang Wenzlaff an, der eine Pfarrstelle in Bernburg antrat. Jürgen Kohtz stammt aus Wittenberg und war zuvor in Magdeburg tätig. In Halle studierte er Theologie, sein Vikariat führte ihn nach Wolfen. Seine erste Pfarrstelle hatte er in Bitterfeld. Dort war er Kreisjugendpfarrer.

Nächster Gottesdienst ist Erntedank, 5. Oktober, 15 Uhr.

 

Bilder