Schönebeck (fm) l Wenn Danny Richter von dem Haus erzählt, in dem er wohnt, hat er viel zu sagen. Immerhin geht es hierbei um die Kinderstube der Städtischen Wohnungsbau GmbH (SWB). Dabei handelt es sich nicht um die betriebseigene Kita des kommunalen Vermieters, sondern um ein Wohnprojekt. In dem bunt und fantasievoll gestalteten Haus in der Lutherstraße wohnen nämlich junge Familien mit derzeit 19 Kindern. Das mag es auch anderswo geben, das Besondere hier ist das relativ intensive Miteinander, statt des sonst üblichen Nebeneinanders. So wird jedes Jahr ein Sommerfest ausgerichtet, wie jetzt gerade wieder.

"Höhepunkt war ein Einsatzfahrzeug der Feuerwehr Salzelmen, das uns dankenswerter Weise präsentiert wurde", berichtet Danny Richter. Zudem gab es eine Schatzsuche für die Mädchen und Jungen und natürlich war auch für das leibliche Wohl gesorgt.

Das Wohnprojekt gibt es seit knapp drei Jahren und es findet ganz offensichtlich Gefallen. Zum einen bei den Mietern selbst, denn die Fluktuation ist sehr gering, zum anderen bei freundlichen Förderern, wie etwa dem Künstler William Young, dem Landwirt Horrmann aus Welsleben, der bereits erwähnten Feuerwehr und anderen, die das Projekt nach ihren Möglichkeiten unterstützen.

So ist den alles super? "Ich fühle mich sehr wohl", versichert Silke Rettig ebenso wie Axel Napp gegenüber der Volksstimme. Positiv sei vor allem, dass sich die Kinder gegenseitig helfen und erziehen. Ein Wermutstropfen ist die hohe Verkehrsdichte auf der Lutherstraße. Hier, meinen die Kinderstuben-Mieter, sollte eine 30er-Zone eingerichtet werden.