Dass der Sommer vorüber ist und der Winter vor der Tür steht, merken die Bürger jedes Jahr an einem Termin: Der Städtische Bauhof Schönebeck lädt zum "Tag der Winterbereitschaft" ein.

Schönebeck l Tropf, tropf, tropf. Unter dem Multicar bildet sich langsam eine grün-milchige Suppe. "Mist, die Druckleitung ist undicht", schimpft Betriebshofmitarbeiter Andres Becker. Gerade hat er mit seinem Kollegen Jens Gommert das Schiebeschild an das Fahrzeug montiert und wollte die Funktion testen. Dann passiert das Malheur. "Aber lieber jetzt als an dem Tag, wenn wir das erste Mal Schnee räumen wollen", erklärt der junge Mitarbeiter gelassen. Jetzt müssen beide den defekten Schlauch austauschen.

Nicht ohne Grund führen die Mitarbeiter des Städtischen Bauhofes Schönebeck jedes Jahr an einem Freitag im Oktober einen sogenannten "Tag der Winterbereitschaft" durch. "Wir müssen unbedingt kontrollieren, ob die Technik für den Winter vorbereitet ist. Nichts darf uns kalt erwischen", macht Betriebsleiter Werner Herrler deutlich. Aus diesem Grund stehen alle Fahrzeuge in den Hallen und im Freien, alle Funktionen werden getestet, alle Parameter kontrolliert. Einige Fahrzeuge werden von Sommer- auf Winterdienst umgerüstet. Rasenmäher und Co. verschwinden jetzt im Lager.

Ab 1. November stehen die Mitarbeiter und die Fahrzeuge des Bauhofes für den Winterdienst bereit. Insgesamt haben sie 178 Straßenkilometer, Geh- und Radwege, Plätze und Brücken in ihrer Verantwortung. Dafür wurden neun Routen ausgearbeitet und mit Fahrzeugen besetzt. In diesem Jahr kommt unter anderem die beidseitige Befahrung der Tischlerstraße neu in den Routenplan. Reagieren muss der Bauhof auch auf Baustellen - so unter anderem auf dem Markt. Denn dort wird demnächst großflächig gebaut.

Bilder