Das neue Feuerwehrfahrzeug von Bördeland ist am Dienstag in Welsleben angekommen. Kameraden der Feuerwehr holten es aus Luckenwalde ab. Am kommenden Sonnabend wird es bei einem "Tag der offenen Tür" präsentiert.

Welsleben l Schon die Ankunft des neuen Feuerwehrfahrzeuges der Gemeinde Bördeland, das in Welsleben stationiert ist, kam einem kleinen Volksfest gleich. Die Einwohner standen am Dienstagabend auf der Hauptstraße Spalier. Als das neue Auto von der Autobahn in das Dorf einbog, klatschten die Bürger freudig mit einem Lächeln im Gesicht.

Vor der Einfahrt zum Gerätehaus mussten die Kameraden erst ein Tuch "überwinden". "Herzlich Willkommen" stand mit großen Buchstaben auf dem Bettlaken. Dann wurde das neue Auto langsam rückwärts in die Lücke geparkt, und das Bild mit den anderen Fahrzeugen der Feuerwehr Welsleben war perfekt.

"Ich bin sehr glücklich", freute sich Wehrleiter Mario Brych im Gespräch mit der Volksstimme. Seit dem frühen Morgen war eine Abordnung der Feuerwehr einschließlich Ordnungsamtsleiter der Gemeinde Bördeland, Bernd Möhring, in Luckenwalde. Dort wurde in den vergangenen neun Monaten das HLF gebaut. Die Abkürzung steht für Hilfsleistungslöschgruppenfahrzeug.

"Das HLF kann sowohl für Hilfeleistungseinsätze auf Bundesstraßen und Autobahnen genutzt werden als auch für Löschangriffe", klärte Mario Brych die interessierten Bürger, die am Dienstagabend schon zum Depot gekommen waren, auf.

Zum ersten Löschangriff sind 2000 Liter Wasser an Bord, zusätzlich 120 Liter Schaumbildner. Im Führerhaus findet eine Gruppe Platz - also ein Gruppenführer plus acht Kameraden.

Den ganzen Dienstag mussten die Kameraden in Luckenwalde hart arbeiten. Sie bekamen nicht nur das Fahrzeug, sondern auch die Ausrüstung erklärt: Jedes Teil, jeder Schalter und jede Funktion wurde haarklein erläutert.

Mit Stolz werden sie das neue HLF, das 350000 Euro kostete, am kommenden Sonnabend präsentieren. Von 10 bis 16 Uhr lädt die Wehr zu einem "Tag der offenen Tür" ein.

Wie Mario Brych informierte, hat auch Innenminister Holger Stahlknecht zugesagt, das neue Auto einzuweihen. Eingeladen sind zudem Kameraden verschiedener Feuerwehrebenen, Gemeinde- und Ortschaftsräte, Wehrleiter und vor allem die Bürger der Einheitsgemeinde Bördeland.

Ein Fest auch für die Kinder

Doch auch für die Kinder wird am Sonnabend einiges geboten. Zwei Hüpfburgen sind organisiert, Gulaschkanone und Grill werden aufgebaut. Am Nachmittag gibt es auch Kaffee und Kuchen.

Das alles wird musikalisch umrahmt mit Frühschoppenmusik. Freunde der Feuerwehrtechnik kommen ebenfalls auf ihre Kosten: Ausgestellt werden die alte Holzleiter, der Anhänger mit Robelpumpe aus BMW-Produktion und andere alte Technik.

Dagegen wirkt das neue HLF wie aus dem Ei gepellt.

Bilder