Zum Baubeginn der "Barrierefreien Schleife" steht erst einmal eine Barriere, und zwar für Fußgänger im Bereich der Großen Mühlenbreite. Wegen Bauarbeiten können sie den Kreuzungsbereich nicht passieren. Ein provisorischer Fußweg soll schnell Abhilfe schaffen.

Calbe l Manfred Grimm schüttelt den Kopf: "Es gibt doch viele Menschen, darunter viele ältere, die von der Großen Mühlenbreite zum Einkaufsmarkt kommen müssen." Der Schwarzer kann die Sperrung der Baustelle auch für Fußgänger nicht nachvollziehen. "Es muss eine Art Übergang geschaffen werden", meint Manfred Grimm. Tatsächlich sorgt seit zwei Tagen die Baustelle bei vielen Passanten für Unmut.

Bis morgen soll Fußweg verlagert sein

Daraufhin erklärte Bürgermeister Sven Hause das Problem kurzerhand zur Chefsache. "Eine vorgesehene Verlagerung des Fußweges für Anwohner kann erst bis spätestens Donnerstag fertiggestellt werden", informierte das Stadtoberhaupt. Deshalb wurde gestern erst einmal eine alternative Möglichkeit entlang eines Gartenbaubetriebes und einer Gartenanlage geschaffen. Viele Bürgerinnen und Bürger baten das Rathaus um diese kurzfristige Lösung, um erhebliche Umwege zu vermeiden.

Die Verzögerung ist hauptsächlich auf die an den ersten beiden Tagen erforderliche Aufnahme des alten Straßenkörpers zurückzuführen.

"Die damit verbundenen Unannehmlichkeiten waren leider nicht zu verhindern, da mit der Entfernung des alten Belages durchgängiger Lkw-Verkehr in und aus der Baustelle heraus verbunden war", erklärt Hause.

Schulkinder können nach Ferien Schule erreichen

Das Gröbste ist nunmehr abgetragen, so dass ab heute die Befestigung des vorübergehenden Fußweges entlang der Baustelle erfolgen kann.

Somit sei abgesichert, dass die Schulkinder nach ihren Herbstferien ab Montag sicher wieder ihre Schule erreichen können. Die Verwaltung plant zusätzlich den Austausch mit den Unternehmen im Umfeld der Baustelle. "In der nächsten Woche wird deshalb eine Mitarbeiterin telefonischen Kontakt zu den Firmen aufnehmen, um etwaige Probleme abzufragen und Hilfen anbieten zu können", sagte der Bürgermeister.

Voraussichtlich im März kommenden Jahres soll der neue Kreuzungsbereich im Rahmen der "barrierefreien Schleife" fertig sein.

Bilder