Schönebeck (dw) Die Stadtverwaltung verteidigt die Einnahme des Herstellungsbeitrags II, des Beitrags, den Altanschließer für das Abwasser bezahlen müssen. Oberbürgermeister Bert Knoblauch sagt auf der Bürgerversammlung in Plötzky, dass das Geld für Investitionen bei der Abwasserentsorgung Schönebeck (AbS) benötigt werde. Alles, was man jetzt nicht einnehme, so wie es das Land vorschreibe, müsste später die Allgemeinheit über die Gebühren tragen. "Das wirkt sich auf die Abwasserpreise aus, die im Vergleich zu anderen Kommen sehr moderat sind." Mehr dazu am Donnerstag in der Volksstimme und im E-Paper.