Calbe l Passanten in der Schloßstraße zucken zusammen. Kräftige Donner erschüttern das Grundstück von Ehepaar Buchholz. Auf ihrem Hof werden Salutschüsse in den Himmel geschossen. Kleine Rauchschwaden steigen auf. An der Hauswand steht Schützenbruder Christoph Apel mit dem Akkuschrauber auf einer Leiter. Über der Eingangstür will der 33-Jährige eine Schützenscheibe anbringen. Ein Vorgang mit gewisser Tradition, denn der Schützenverein Calbe 1993 hat beim Königsschießen auch in diesem Jahr seine Besten gekürt.

Für beide Schützenkönige ist es eine schöne Premiere

Zum ersten Mal kann sich Schützenbruder Dieter Buchholz über den Titel freuen. Beim Königschießen Mitte Mai schoss sich der Calbenser auf der moderenen Schießsportanlage des Vereins am Brotsack mit 84,6 Ringen auf den ersten Platz und damit zum Schützenkönig 2014. Geschlagen geben mussten sich der Vereinsvorsitzende Hans Liebscher (83,12 Ringe) und Surauf Rolf (80,8 Ringe), die den nicht weniger klangvollen Titel des ersten und zweiten Ritters tragen.

Dieter Buchholz freut sich über die typischen Insignien, die er nun als erfolgreichster Schütze für die Dauer eines Jahres tragen darf. Darunter befindet sich die Königskette, an der kleine Metallplättchen hängen. Darauf ist nun sein Name mit eingraviert worden.

Damit reiht sich Dieter Buchholz ein in die Linie der Calbenser Schützenkönige, seit Maurermeister August Schmelzer im Jahr 1845 den ersten Titel errang. Damals hieß der Verein noch "Uniformierte Schützen", aus denen Anfang des 20. Jahrhunderts die "Uniformierte Schützengilde" hervorging. Im Zweiten Weltkrieg wurden Schützenvereine verboten. Im Jahr 1993 gründeten 14 Frauen und Männer den Verein unter dem heutigen Namen wieder neu. Der Verein ist Mitglied im Landesschützenverband.

Im Gegensatz zu den erzkonservativen Schützenvereinen im Süden Deutschlands ist in Calbe die Schützenkönigin nicht "nur" die Frau des Schützenkönigs, sondern stellt ihr Können am Gewehr selbst unter Beweis. In diesem Jahr hatte Sabine Löw mit 73,6 Ringen den schärfsten Blick und die ruhigste Hand. Sie verwies Anja Hünemörder-Rose (66,8 Ringe) und Antje Malzahn (64,7 Ringe) auf die Plätze. Nun schmückt auch ihr Haus in Breitenhagen eine Schützenscheibe der Schützenkönigin.

Auch Bürgerschützenkönig 2014 ist ermittelt

Apropos Schützenscheibe: Christoph Apel, selbst Calbenser Schützenkönig 2012, steht noch immer auf der Leiter am Buchholzschen Haus. Irgendwie scheint er die Schützenscheibe nicht angebracht zu bekommen. Schließlich hilft ein kleiner prozentiger Schluck aus dem Haus des Schützenkönigs doch noch. Die ausgiebige Feier der Schützenkönige, zu der auch Andreas Krietsch (74,1 Ringe) als Bürgerschützenkönig zählt, findet schließlich am Abend in den großen Vereinsräumlichkeiten am Brotsack statt. Dort steigt am Sonnabend, 22. November, ab 19 Uhr auch das Schützenfest. Am 3. Januar 2015 laden die Schützen ab 18 Uhr zum Neujahrsschießen ein.

Weitere Informationen gibt`s im Internet unter www.schützenvereincalbesaale.de

 

Bilder