Winningen (dw) Der Brand im historischen Klostergut in Winnigen ist auf einen technischen Defekt zurückzuführen. Das Ergebnis der Untersuchungen durch Brandursachenermittler macht jetzt die Polizei bekannt. "Nach dem bisher vorläufigen Ergebnis handelt es sich bei der Brandursache um einen technischen Defekt. Ein Fremdverschulden wird derzeit ausgeschlossen. Das detaillierte Brandgutachten liegt allerdings noch nicht vor", sagt Polizeisprecher Marco Kopitz. Der Brand auf dem Gelände des Klostergutes Winningen hatte Dienstag einen hohen Sachschaden angerichtet. Nach ersten Schätzungen beläuft sich dieser auf etwa 100 000 Euro. In einer Lagerhalle mit Trocknungsanlage war ein Feuer ausgebrochen. Strohballen standen beim Eintreffen der Feuerwehr lichterloh in Flammen. Zwei Kühltürme wurden beschädigt. Die Feuerwehr war mit 22 Kameraden im Einsatz und musste immer wieder aufflammende Brandherde in Schach halten. Verletzt wurde niemand.