"Auf den Spuren der ehemaligen Schüler - Welsleben bei Nacht": Unter diesem Titel haben Heimatverein, Schule, Sozialarbeiter und Nachtwächter zu einem etwas anderen Rundgang durch den Bördeland-Ort eingeladen. Eine Premiere, die vollauf gelungen ist.

Welsleben l Aufgeregt wuseln die Kinder auf dem Platz vor Kirche hin und her. Aufgeregt deshalb, weil sie nicht so richtig wissen, was sie erwartet. Dann tritt Nachtwächter Jeff Lammel in die Menge und sichert sich mit seinen kurzweiligen, kindgerechten Ausführungen schnell die Aufmerksamkeit der Erst- bis Viertklässler.

Er führt sie und ihre Eltern durch einen Teil des Ortes. Er und Mitglieder des Heimatvereins wissen so manch Interessantes zu erzählen: vom ehemaligen Schulgebäude, vom ehemaligen Kolonialwaren-Geschäft Siegmund, vom Gesundbrunnen, von alter Feuerwehrtechnik, vom Torbogen mit der Inschrift Lichtenberg, von der Kirche ... Unterstützung erhält der Nachtwächter vom Heimatverein - Albrecht Knauft, Gisela und Elmar Ziegler und Hans-Jürgen Korn - sowie Schulsozialarbeiter Christian Lührs. Letzterer hatte auch die Idee zu diesem Pilotprojekt für Welsleben. Er wollte einen Lampionumzug für die Kinder organisieren, eventuell zum Martinstag. Da es an diesem Tag aber schon welche in der Umgebung gab, nahm er davon Abstand und aktivierte seinen Kontakt zum Heimatverein. Nur wenige Tage vergingen bis zur Premiere am Mittwochabend. Eine Premiere, die als rundum gelungen bezeichnet werden kann. Die Kinder hören gespannt zu, teilen gern ihr Wissen mit und sind mit Spaß an der Geschichte von Welsleben interessiert. Und auch für die Eltern gibt es wohl so manch Neues aus alten Zeiten zu hören.

Die Organisatoren danken der Feuerwehr für das Vorführen historischer Technik, einer ortsansässigen Bäckerei für die gesponserten Anisplätzchen, der Kirchengemeinde für das Öffnen der Kirche. "Diese Aktion soll im nächsten Jahr auf jeden Fall wieder stattfinden", versichert Hans-Jürgen Korn vom Heimatverein. "Als Nächstes ist aber geplant, im Januar/Februar so etwas für Erwachsene anzubieten."

   

Bilder