Der einzig "überdachte" Weihnachtsmarkt der Einheitsgemeinde fand vergangenen Sonnabend in Groß Rosenburgs Mehrzweckhalle statt. Hauptorganisatoren waren der Kultur- und Carnevalsvereins (RCV) und die Arbeiterwohlfahrt (Awo).

GroßRosenburg l Eine Idee mit durchschlagendem Erfolg zur Stärkung des Gemeinwesens: Die Mobile Sozialberatung der Awo hatte Rosenburger Kinderschuhe einsammeln und füllen lassen, die der Nikolaus dann verteilte. 70 Stück waren zuvor im Vereinshaus abgegeben worden. Die beiden Awo-Vertreter Christine Theuerkauf und Ralf Birkenfeld sahen den Andrang mit Freude. Die Arbeiterwohlfahrt organisierte auch den Auftritt des Sängers Michael Hansen, der seine großen Erfolge in den 70er Jahren feierte. Nach alter Tradition führten die Kinder des RCV ihr Weihnachtsmärchen auf. Das hieß "Die Tiere des Waldes". Chef-Organisator Michael Pietschker hatte einen Standard-Text etwas "regionalisiert". Das werte Publikum hörte so manchen kecken Dialog: Weil die Vögel in Groß Rosenburg Hunger hatten, wurde ihnen empfohlen, nach Breitenhagen zu flattern. Dort werde noch ausreichend Futter verteilt ...

Auffällig war, dass die heimelige Bühnenkulisse fehlte. Wie Michael Pietschker sagte, werde für das nächste Jahr eine neue mit Rosenburger Lokalkolorit gemalt.

   

Bilder