Schönebeck/Staßfurt (ok) Während auf Bundesebene die Zahl der Arbeitslosen auf ein Rekordtief seit der politischen Wende vor 25 Jahren fiel, verzeichnen die Arbeitsagenturen im Salzlandkreis und Magdeburg einen leichten Anstieg. Sowohl in Schönebeck, Staßfurt, Bernburg und Aschersleben als auch in der Stadt Magdeburg stiegen die Zahlen im Vergleich zum Vormonat. Im aktuellen Berichtsmonat Dezember sind im Salzlandkreis insgesamt 12363 Personen arbeitslos gemeldet, 1070 (9,5 Prozent) mehr als im November des vergangenen Jahres. Die Arbeitslosenquote stieg im Vergleich zum Vormonat November um 1,1 Prozentpunkte auf 12,2 Prozent. Der Arbeitslosenbestand der Jüngeren (15 bis unter 25 Jahre) beträgt 461 Personen und ist um 6,5 Prozent gegenüber dem Vormonat reduziert worden. Der Bestand an Arbeitslosen von 50 Jahren und älter liegt bei 5082 Personen und stieg damit um 11,8 Prozent gegenüber dem Vormonat. "Im Dezember gab es eine jahreszeitlich übliche Entwicklung. Gegenüber dem Vormonat ist die Arbeitslosigkeit am regionalen Arbeitsmarkt saisonal gestiegen", berichtet Raik Ertelt, Geschäftsführer des operativen Bereiches der Agentur für Arbeit Bernburg, der Volksstimme. "Die Zahl der arbeitslosen Menschen im Salzlandkreis ist im Jahr 2014 gesunken. Neben der demografischen Komponente spielt auch die erhöhte Nachfrage nach Arbeitskräften eine wichtige Rolle", so Ertelt. Im Berichtsmonat Dezember meldeten sich 3172 Personen neu oder erneut arbeitslos. Das waren 586 Personen (22,7 Prozent) mehr als im November 2014 und 72 Personen (2,2 Prozent) weniger als im Vorjahresmonat. Ihnen standen 2098 Abgänge aus Arbeitslosigkeit gegenüber. Das waren 280 Personen (-11,8 Prozent) weniger als im Vormonat und 83 Personen (4,1 Prozent) mehr als im Vorjahresmonat. Die Entwicklung im Kreis zeigt sich auch in der Region - Beispiel Schönebeck: Die Arbeitslosigkeit ist von November auf Dezember um 217 auf 3031 Personen gestiegen. Das waren 239 Arbeitslose weniger als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote auf Basis aller zivilen Erwerbspersonen betrug im Dezember 10,4 Prozent und war damit um 0,4 Prozentpunkte niedriger als im Vorjahresmonat. Dabei meldeten sich 768 Personen (neu oder erneut) arbeitslos, 193 weniger als vor einem Jahr und gleichzeitig beendeten 550 Personen ihre Arbeitslosigkeit (-67). Ähnlich die Entwicklung im Bereich Staßfurt: Die Arbeitslosigkeit ist von November auf Dezember um 265 auf 3157 Personen gestiegen. Die Arbeitslosenquote auf Basis aller zivilen Erwerbspersonen betrug im Dezember 13,5 Prozent; vor einem Jahr belief sie sich auf 14,4 Prozent. Dabei meldeten sich 772 Personen (neu oder erneut) arbeitslos, 14 mehr als vor einem Jahr und gleichzeitig beendeten 508 Personen ihre Arbeitslosigkeit (+79). Seit Jahresbeginn gab es insgesamt 7489 Arbeitslosmeldungen, das ist ein Rückgang um 565 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum; dem gegenüber stehen 7747 Abmeldungen von Arbeitslosen (-93).