In ihr stecken verschiedene Füllungen und mehr als 18 Stunden Arbeit: Die vierstöckige Hochzeitstorte aus der Hand von Lia Lange ist für einen prominenten Bräutigam bestimmt. Sein Name: Gustav Schäfer, Schlagzeuger der Gruppe Tokio Hotel, einer der kommerziell erfolgreichsten deutschsprachigen Bands.

Calbe l Die vier jungen Musiker von "Tokio Hotel" haben sich bereits mit mehr als sieben Millionen verkauften Tonträgern einen Weltruf erarbeitet.

Bei der Herstellung liefen Hits von Roy Black

Zu Silvester traten sie neben anderen Stars am Brandenburger Tor in Berlin auf. Was dabei nur ein winziger Kreis wusste: Schlagzeuger Gustav Schäfer (26) trug dabei einen Ehering am Finger. Ein herber Schlag für so manche Teenagerin, denn: Im Dezember hatte der gebürtige Magdeburger seine Freundin geheiratet und im kleinen vertrauten Kreis im Umland des Schwielowsees bei Potsdam gefeiert.

Mitten in der Hochzeitsrunde war auch ein Prachtstück aus Calbe vertreten. Die Hochzeitstorte stammt aus den Händen von Lia Lange, Inhaberin der Zuckerwerkstatt La Torta an der Wilhelm-Loewe-Straße. "Das war die prominenteste Torte, die ich bislang hergestellt habe", freut sich die 53-Jährige. Lia Lange gibt zu, dass sie vor Aufregung extra ruhige Hände beweisen musste. Dabei geholfen habe ihr die Musik, die im Hintergrund lief. Wer nun an "Tokio Hotel"-Hits wie "Durch den Monsun" oder "Übers Ende der Welt" denkt, liegt komplett daneben. Die Calbenserin hat - etwas zum Leidwesen ihrer Tochter Sarah (14) - einen ganz anderen Musikgeschmack. Bei ihr laufen die besten Hits des bereits verstorbenen Schlagerbarden Roy Black aus dem Lautsprecher. Da liegt es nahe, dass sein Gassenhauer "Ganz in Weiß" als Inspiration für die Torte Pate stand. Mehr als 18 Stunden Arbeit stecken in dem Naschwerk. Entstanden ist ein süßer Traum in Weiß mit vier Etagen und handgefertigten Rosen und Perlen. In den vier Etagen der Torte warteten jeweils verschiedene Füllungen aus Schokolade, Milchcreme, Frucht sowie Kokos auf die Hochzeitsgäste. "Ein Unikat, mit viel Liebe und Leidenschaft gefertigt", sagt die Gewinnerin des Gründerpreises 2013. Mittlerweile haben die Gäste der "Tokio Hotel"-Hochzeitsfeier die Torte längst verputzt.

Doch wie ist es eigentlich zu diesem besonderen Auftrag gekommen? "Die Brauteltern sind langjährige zufriedene Kunden", klärt Lia Lange auf. "Ich bin dankbar, dass sie mir Vertrauen für so einen Auftrag entgegengebracht haben." Die Frage, wer denn nun die frischgebackene Angetraute des berühmten Mädchenschwarms sei, lässt Lia Lange unbeantwortet. Eines scheint zumindest sicher. Die junge Frau kommt gebürtig aus der Schönebecker Region. "Ich habe ihnen Stillschweigen versprochen", sagt Lia Lange. So kann der fragende Lokalreporter ihrer Meinung nach zwar alles essen, aber längst nicht alles wissen.