Calbe/Magdeburg (api) l Nach dem gestrigen Artikel "Geht Brand auf Konto des Feuerteufels?" äußert sich nun auch Oberstaatsanwalt Frank Baumgarten gegenüber der Volksstimme. Der Sprecher der Magdeburger Staatsanwaltschaft dämpft dabei die Erwartungen zahlreicher Calbenser.

"Die polizeilichen Ermittlungen zu Sachbeschädigungs- und Brandstiftungstaten haben zwar auf die Spur von Tatverdächtigen geführt. Der Nachweis der Täterschaft gestaltet sich jedoch schwierig", erklärt der 51-Jährige. In einer Vielzahl der mehr als 40 aufgenommenen Fälle werde sich ein Tatnachweis nicht führen lassen. Eine Entscheidung darüber, ob in "Einzelfällen" Anklage erhoben werden wird, stehe noch aus, so Baumgarten abschließend.