Ein Tier, das seinen Namen zurecht trägt, ist der Orientalische Roller. Denn in der Luft können sich die Roller tatsächlich rollen. Dieser besonderen Rasse haben sich aus der Region drei Rassegeflügelzüchter verschrieben. Deshalb ist die Sonderschau der Landesgruppe Ost dieses Mal in Großmühlingen veranstaltet worden.

Großmühlingen l "Wir sind tiefste Konkurrenten", sagt Holger Zwernemann und blickt dabei den Mann neben sich mit einem Lächeln an. Auch wenn der Konkurrenzgedanke zwischen den zwei Männern besteht, so sind sie im Herzen doch Freunde. Die beiden verbindet nämlich eine Leidenschaft. Und zwar die fürs Geflügel, im Besonderen für den Orientalischen Roller.

"Seit 40 Jahren züchte ich diese Art schon", sagt Zwernemann, der auch dem Rassegeflügelzuchtverein Großmühlingen als Vorsitzender vorsteht. Mit seinem Zuchtfreund und Rainhardt Tellesch verbindet Zwernemann hierbei eine besondere Geschichte. "Als ich zwölf Jahre alt war, wollte ich durch eine zufällige Begebenheit auch die Orientalischen Roller züchten", blickt er zurück. Dann stellte sich heraus, dass Rainhardt Tellesch aus Eickendorf genau diese in seinem Repertoire hat. "Er war es, der mir mein erstes Paar Orientalische Roller gab", sagt Holger Zwernemann freudestrahlend. Eine Begebenheit, die beide Männer bis heute verbindet. Inzwischen sind 40 Jahre vergangen. Und der einstige Zwölfjährige ist heute im Züchten seiner Tauben so gut, dass er am Wochenende als Sieger der Landesgruppe Ost, die sich ausschließlich den Orientalischen Rollern widmet, hervorgegangen ist.

Anlass dafür ist die Sonderschau, die immer rotiert, also in ganz Ostdeutschland zu Hause ist. Am Wochenende fand sie in den Vereinsräumen des Großmühlinger Rassegeflügelzuchtvereins statt.

Die spezielle Gruppe besteht seit 100 Jahren. "Da ist es doch toll, dass die Jubiläumsschau bei uns veranstaltet wird", sagt Zwernemann. Die Sonderschau trägt dieses Mal noch den Zusatz: Siegfried Creutz. Der Dresdener war ein führender Züchter und ist 2014 verstorben, erklärt Zwernemann.

Insgesamt 270 Tiere werden in der Schau gezeigt. Sie sind von 20 Ausstellern bereitgestellt, unter ihnen sind drei aus der Region - Eickendorf, Großmühlingen und Wispitz. 17 Tauben erhalten die beste Bewertung - das "V" für Vorzüglich. 20 weitere Exemplare verdienen das "Hervorragend".

Und was ist das Besondere an den Orientalischen Rollern, das die Herzen der Züchter höher schlagen lässt? So richtig kann es keiner in Worte fassen. Rainhardt Tellesch sagt nur so viel, dass ein Züchter, der mit Enthusiasmus dieses Hobby betreibt, keine Rasse austauscht, maximal sein Repertoire erweitert. Soll heißen: Wer einmal bei einer Rasse gelandet ist, bleibt ihr für gewöhnlich treu.

Und was den Orientalischen Roller anbelangt: "Der Name hat einen Sinn", sagt Holger Zwernemann und zeigt es anhand der Tauben.

Denn diese haben mehr Schwanzfedern als andere. Dadurch können sie ihren Schwanz zu einem Fächer gestalten, und das wiederum ermöglicht das Rollen in der Luft. Und das orientalische? Ursprünglich stammen diese Tauben aus dem Orient.

Bilder