Kleinmühlingen l Das Zuchtjahr 2014 ist in Kleinmühlingen abgeschlossen. Das haben die Mitglieder des Rassegeflügelzuchtvereins traditionell mit einer Ortsschau am Wochenende getan. "In den Köpfen der Züchter wird aber schon die nächste Saison geplant", beschreibt Vereinsvorsitzender Volker Brosius, dass für einen Züchter nie Pause sein wird. Denn jetzt geht es darum, die Grundlage für die kommende Saison, die im Oktober mit der Jungtierschau beginnen wird, zu legen.

Dem Ganzen kommt die derzeitige Einstallungspflicht nicht unbedingt entgegen. Doch die Hobbyzüchter lassen sich davon nicht abschrecken. Vielmehr betont der Vereinschef, dass seine Mitglieder trotz der strengen Regelung eine sehr gute Ortsschau auf die Beine gestellt haben. Zwölf Züchter stellen 233 Tiere aus. Das sind 20 Hühner, 56 Zwerghühner und 149 Tauben plus 8 Tauben in einer Voliere. "Man sieht den gezeigten Tieren nicht an, dass sie momentan nicht im Freien sein dürfen", sagt Volker Brosius zufrieden. Er ist voller lobender Worte für seine Vereinsfreunde. "Hut ab, für solch ein Ergebnis muss man schon ein Händchen haben", sagt er.

Die Ortsschau der Kleinmühlinger Rassegeflügelzüchter ist vereinsintern. Das bedeutet, dass Vereinsfreunde von außerhalb nicht ausstellen - sich die Tiere ansehen, darf natürlich jeder. Als Neuheit für diese Schau nennt der Vereinschef den Sponsorenabend, den die Mitglieder zum ersten Mal veranstaltet haben. "Damit wollen wir unseren Unterstützern danke sagen", erklärt Brosius. Das Angebot sei gut angekommen, so dass die Kleinmühlinger diesen Abend zur Tradition werden lassen wollen. "Ohne unsere Sponsoren wäre das alles hier so nicht möglich", sagt er dankend.

Im nächsten Jahr begeht der Verein ein Jubiläum. "Dann gibt es uns seit 50 Jahren", sagt Brosius. Gegründet wurde der Rassegeflügelzuchtverein Kleinmühlingen von Horst Peter, der heute als Ehrenmitglied der Gruppe die Treue hält.

Bilder