Die Arbeitslosenzahlen sind im Januar im Salzlandkreis leicht gestiegen. Als Grund gibt die Arbeitsagentur saisonale Bedingungen an.

Schönebeck/Staßfurt l Überraschend kommt für Thomas Holz, den Chef der Bernburger Arbeitsagentur, und seine Mitarbeiter der Anstieg der Arbeitslosigkeit nicht. Im Gegenteil, der Januar sorge immer für diese Entwicklung. "Neben den saisonalen Freistellungen führen Kündigungstermine zum Jahresende und das Auslaufen des Weihnachtsgeschäftes im Einzelhandel jährlich wiederkehrend zu dieser Entwicklung", sagt der Chef der Arbeitsverwaltungsbehörde. So kämen mehr als 400 Arbeitnehmer, die jetzt ohne Job dastehen, aus dem Hoch- und Tiefbau sowie dem Innenausbau, aber auch aus dem Verkehrs- und Logistikbereich - hier wurden 300 Mitarbeiter entlassen.

Hinzu kämen junge Frauen und Männer, die gerade ihre Berufsausbildung beenden, insbesondere bei zweieinhalb- und dreieinhalb Jahren dauernden Lehrjahren. Zunächst würde dieser Personenkreis die Statistik drücken. Doch Thomas Holz sieht hier frei werdendes Potenzial auch als Chance. "Die nicht von den Betrieben übernommenen qualifizierten Jugendlichen mit Berufsabschluss stehen den Betrieben der Region nun als Fachkräfte zur Verfügung." Alle, Unternehmen wie Agentur, seien aufgefordert, diese Talente nicht brach liegen zu lassen. "Ziel muss sein, dass auch in kleinen und mittleren Unternehmen den Jugendlichen eine Chance gegeben wird, denn: Im Rahmen von Demografie und Fachkräftebedarf stellt sich die Frage: Wenn nicht jetzt - wann dann?"

Optimistisch stimme den Agenturchef die zu erwartende Frühjahrsbelebung mit ihren Einflüssen auf den Arbeitsmarkt, so Thomas Holz. Denn das offene Wetter sorge wiederum für neue Arbeitsmöglichkeiten.