Schönebeck (dw) Die Chlorgasanlage im Schönebecker Freibad ist kaputt. Dieser Defekt und andere kleinere Mängel an den Becken sorgen für hohe Reparaturkosten. Weil die Mitarbeiter der Stadt derzeit nicht sagen können, wie sie die benötigten rund 160 000 Euro aufbringen sollen, haben sie angekündigt, das Bad im Sommer geschlossen zu lassen. Bisher war die genaue Schadensursache nicht bekannt. Aus dem Rathaus kam immer der Verweis, dass man zunächst den Stadtrat über eine Beschlussvorlage informieren wolle. Jetzt ist aber von Stadträten angesprochen worden, dass die Chlorgasanlage nicht funktioniert und es sogar schon einen Unfall gegeben haben soll. In der Bevölkerung stößt die geplante Schließung auf viel Kritik.