Calbe (api/dw) Der Feuerteufel hat in der Nacht zu Sonnabend wieder in der Saalestadt zugeschlagen. Und das ausgerechnet, als die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Calbe ihre Jahreshauptversammlung abhielten. Kurz vor Ende des offiziellen Teils kam die Alarmierung. In der Großen Mühlenbreite stand eine Gartenlaube in Flammen. Schon wieder! Denn an diesem Ort hat es bereits mehrfach gebrannt. Nachgewiesenermaßen wurden die Feuer immer gelegt. Beim Einsatz wurden die Calbenser Feuerwehrleute verstärkt von Kameraden aus Schwarz und Nienburg. 42 Blauröcke verhinderten ein Ausbreiten der Flammen auf benachbarte Parzellen. Personen kamen nicht zu Schaden. Experten der Polizei und der Feuerwehr untersuchen derzeit, wie es zu dem erneuten Brand kommen konnte. Am Montag führt die Kriminalpolizei eine spezielle Brandortermittlung durch. Mit einem aus Magdeburg angeforderten Spürhund haben die Beamten noch am Abend die Fährtensuche aufgenommen. Nach Volksstimme-Informationen soll die Polizei am Abend auch Wohnungen von Personen aufgesucht haben. Die Pressestelle im Revier Salzland bestätigt das nicht und verweist auf die laufenden Ermittlungen. Volksstimme-Reporter Andreas Pinkert war vor Ort und hat den Brand fotografiert. Mehr Informationen am Montag in der Volksstimme und im ePaper.

   

Bilder