Staßfurt (rki) Der Bruch einer Trinkwasserleitung hat zu erheblichen Schäden an einem leerstehenden Haus in Staßfurt geführt. An dem Gebäude in der Querstraße kam es zu Senkungserscheinungen. Die Feuerwehr, die acht Stunden lang mit drei Fahrzeugen zur Hilfeleistung vor Ort war, sprach von einem Bauschaden. Bewohner mussten die Nachbarhäuser vorsorglich verlassen, weil sich überall Risse gebildet haben. In dem betroffenen Haus wohnte niemand mehr. Die Stadt ließ zwei angrenzende Straßen komplett sperren. Personen wurden nicht verletzt. Der Wasser- und Abwasserzweckverband "Bode-Wipper" stellte klar, dass der Schaden nichts mit dem Verband zu tun habe.

Bilder