Calbe l "Messer, Gabel, Scher` und Licht - sind für kleine Kinder nicht": Dieser Reim mit pädagogischem Hintergrund ist sicherlich jedem bekannt. Hans-Peter Männicke ist jedoch der Meinung, dass er richtig ausgelegt werden muss. Nach Meinung des Calbenser Feuerwehrkameraden lösen derartig strikte Verbote bei Kindern eher den Anreiz aus, Zündmittel heimlich zu erproben. "Angst sollte keiner vor Flammen haben, aber immer einen gehörigen Respekt davor", sagt der 59-Jährige. Schließlich müsse man das Feuer genau kennen, um es im Ernstfall auch erfolgreich bekämpfen zu können. Schon ein schnell und korrekt abgesetzter Notruf - und das traut er schon den Jüngsten zu - könne Menschen das Leben retten, sagt Männicke. Seit mehr als zehn Jahren widmet sich der Calbenser ehrenamtlich der Brandschutzerziehung an Kindergärten und Schulen - kostenfrei in seiner Freizeit.

Seit einer Woche pilgern wieder Mädchen und Jungen von insgesamt zwölf Klassen der Grundschule "G. E. Lessing" zum Feuerwehrdepot in der Arnstedtstraße. Mit gespannten Blicken auf eine große Leinwand verfolgen die Grundschüler die Bilder und Videos von sich ausbreitenden Bränden. Männicke erklärt altersgerecht, wie es zu diesen Feuern kommen konnte. Immer wieder fragt er in die Runde, was ein Feuer braucht um ordentlich zu lodern. Mittels des sogenannten Verbrennungsdreiecks zählt er Sauerstoff, brennbare Materialien und die Zündenergie auf. Schnell schlussfolgern die Grundschüler, was sie dem Feuer entziehen müssen, damit es erlöscht. Ausdrücklich ermuntert er Eltern, den Nachwuchs das sichere Feuermachen beizubringen. "Angst und Panik aus Unkenntnis helfen im Notfall niemandem", sagt Männicke und lässt Viertklässler unterschiedliche Materialien entzünden und kontrolliert abbrennen.

Danach geht es auf den Feuerwehrhof ins Freie, um einen handelsüblichen Feuerlöscher auszuprobieren. "Das hat am meisten Spaß gemacht", freut sich der achtjährige Fabian, der in gut anderhalb Stunden viel Neues über den Nutzen und die Gefahren von Feuer gelernt hat.

Hans-Peter Männicke sieht sich in der Brandschutzerziehung mit Kindern bestätigt und sagt: "Auch in diesem Bereich gilt: Was Hänchen nicht lernt, das lernt Hans nimmermehr."

   

Bilder