Schönebeck/Staßfurt (fm) l Seit der Gründung der Außenstelle des Weißen Rings im Salzlandkreis im Juli 1992 sind bis zum Stichtag 31. Dezember 2014 205 Opferfälle bearbeitet worden. Darüber informiert der Leiter der Außenstelle, Detlev-Henry Scherf. Er und seine derzeit elf Mitarbeiter sind ehrenamtlich tätig. Sie bieten Menschen, die Opfer einer Straftat geworden sind, unterschiedliche Hilfestellungen an, unter anderem die Übernahme von Rechtsanwaltskosten für eine umfassende Beratung in straf-, zivil- und sozialrechtlicher Hinsicht. Der kommende Sonntag ist der bundesweite Tag der Kriminalitätsopfer. Er ist vor über 20 Jahren vom Weißen Ring ins Leben gerufen worden. Im Salzlandkreis bietet auch die Polizei, vor allem die Kriminalpolizei, Opferhilfe an. Hauptschwerpunkt der polizeilichen Ermittlungen ist häusliche Gewalt, wie Polizeisprecher Marco Kopitz informiert.