Zum zehnten Mal haben die Landfrauen in Großmühlingen Kinder- und Babykleidung, Spielzeug und Co. verkauft. Die Börse im "Weißen Haus" hat einen Erlös von 450 Euro eingebracht.

Großmühlingen l Viele werden sich erinnern: Gab es zu Ostzeiten Besonderes in den Kaufhallen, waren lange Warteschlangen normal. Ein ähnliches Bild hat sich den Besuchern der Baby- und Kinderartikelbörse in Großmühlingen am Sonnabend geboten. So viele kamen, dass sie eine Zeitlang draußen warten und anstehen mussten. Doch nicht der Mangel war Anlass dafür, wie in der ehemaligen Republik, sondern das Wissen um echte Schnäppchen. "Die Börse hat sich etabliert, und wir merken, dass sie von Jahr zu Jahr mehr angenommen wird", sagte eine zufriedene Monique Mertins-Domine von den organisierenden Landfrauen.

Eine schöne Einschätzung. Besonders, weil die Verkaufsaktion jetzt ihre zehnte Auflage erfahren hat. Zwei Termine, immer im Frühjahr und im Herbst, gibt es jährlich. "Die Besucherzahlen waren am Wochenende so gut wie nie zuvor", sagte Monique Mertins-Domine. Aber auch die anderen Zahlen vom Sonnabend standen für Erfolg: 63 Verkäufer hatten insgesamt 4650 Artikel angeboten. 1550 Waren - von Kleidung, über Babyausstattung, Spielzeug, Fahrrädern und Windeln - wurden verkauft.

Die Landfrauen haben ein perfekt durchorganisiertes System entwickelt. Ein Tag vor der Börse geben die Verkäufer ihre Waren ab. Alles wird nach Größen sortiert, bekommt eine Artikel- und Anbieternummer.

"Wir schaffen ein Angebot im Ort, und gleichzeitig werden die Kinder gestärkt."

So können die Organisatoren nachvollziehen, was zu wem gehört. Denn das Geld geht an die Verkäufer zurück. Das passiert sonntags nach dem Verkaufstag. Dann wird alles Nichtgekaufte wieder den Anbietern zugeordnet. Viel Aufwand also. Alles ehrenamtlich, alles für die gute Sache.

Denn die Börse dient nicht dem Selbstzweck, sondern der guten Sache. Die Verkäufer geben 5 Euro pro 30 angebotene Artikel, quasi als Standgebühr. "Von diesem Erlös profitieren die Kinder bei uns im Ort", berichtete Monique Mertins-Domine.

450 Euro sind am Sonnabend zusammengekommen. In gleichen Teilen geht davon Geld an die Kindertagesstätte Unsere kleinen Strolche und an die beiden Schulen. In den Vorjahren haben die Landfrauen Teile des Erlöses auch für den Aufbau einen Spielplatzes in Großmühlingen bereitgestellt.

Für weitere Geräte sammeln sie noch. "So kann unsere Idee in viele Richtungen ausstrahlen", sagte Monique Mertins-Domine. "Wir schaffen als Landfrauen ein Angebot im Ort, und gleichzeitig werden die Kinder in Großmühlingen gestärkt."

Dass die Börse angenommen wird, freut die Organisatoren von den Landfrauen. Denn die Neun investieren viel Zeit und begeistern auch Helfer, sie an den Verkaufstagen zu unterstützen.

Zum Zehnjährigen haben sie den Besuchern noch etwas Besonderes geboten - eine Tombola. Jeder Käufer bekam ein Los. "Die Preise sind vielfältig - reichen von einem Stück Kuchen, über Selbstgebasteltes bis hin zu einem Kaffeeservice", so Monique Mertins-Domine. Die 110 Lose mit den entsprechenden Preisen waren bei dem Ansturm schnell weg.

 

Bilder