Schönebeck (dw) Einmal Wissen rund um die Welt bitte - und das im wahrsten Wortsinn. Mit Sandro Stacke hat die Schönebecker Sekundarschule "Am Lerchenfeld" ihr diesjähriges Geografie-Ass gefunden. Der Neuntklässler gewinnt den Schulwettbewerb und kann sich nun auf Landesebene in Erdkunde messen. Darüber, dass er der beste Geografieschüler seiner Schule ist, denkt der 15-Jährige zwar nach. In der Rolle des Überfliegers sieht er sich trotzdem nicht. "Ich bin gar nicht wettbewerbsmäßig an alles herangegangen. Für mich zählte der Spaß", sagt der Neuntklässer der Sekundarschule Am Lerchenfeld und berichtet, dass er den schulinternen Wettbewerb - wie man neudeutsch sagt - cool genommen hat. Geografie sei nicht einmal sein Lieblingsfach, gesteht Sandro Stacke. "Sport und Mathe mache ich lieber!" Dass er sich in Erdkunde nicht verstecken muss, zeigt Sandros Erfolg beim Vergleich in der Schule. In den Klassen 7 bis 10 wurde der Wettbewerb durchgeführt. Auch in den fünften Klassen. Aber nur die Besten aus den Oberstufenwertungen kamen in eine abschließende Wettbewerbsrunde, in der ein Schulsieger ermittelt wurde. Mit Erdkunde wird sich Sandro jetzt noch einmal ganz intensiv beschäftigen, nicht nur im Unterricht meint seine Lehrerin Anke Sievers. Denn als Schulbester hat er sich für den Geografiewettbwerb auf Landesebene qualifiziert. Die Fragen hat er bereits unter Aufischt beantwortet. Sie werden jetzt eingeschickt. Damit nähert sich aber auch die Chance, der beste Geografieschüler Deutschlands zu werden. Das Finale mit allen aus der Republik ist im Juni in Braunschweig.