Um das Thema "Zukunft der Elbbrücke Barby" in eine breite Öffentlichkeit zu tragen, wird es in diesem Jahr erneut ein Brückenfest geben, das am 4. Juli auf den Barbyer Elbwiesen über die Bühne gehen soll.

Barby l In diesen Tagen ist die Neuauflage des Brückenaufklebers (bisher blau, nun in rot) zu haben, der im vergangenen Jahr bereits Furore machte. (Einer klebte sogar an der Berliner DB-Konzernzentrale auf dem Potsdamer Platz ...) Die Schutzgebühr beträgt 1 Euro.

Wie die "Arbeitsgruppe Elbbrücke" (AG) mitteilte, wird zu einer großen Fotoaktion aufgerufen, deren Motive die Verbundenheit der Menschen mit der Elbbrücke dokumentieren sollten. "Die Fotos müssen irgendeine Verbindung zur Brücke haben", sagt Uschi Käsebier von der Brücken-AG. Ein gestalterisches Pflichtmerkmal ist der "Daumen hoch". Damit solle einerseits gezeigt werden, dass sich die meisten Menschen mit dem denkmalgeschützten und vom Abriss bedrohten Bauwerk identifizieren und andererseits ein positives Signal setzen wollen.

Aus diesen Grund entstanden gestern drei Beispielfotos mit EMS-Vertreter und Heimatfreunde-Chef Frank Sieweck, Anwohner Dieter Märzdorf und Dachdecker Thilo Wegner, die aber "außer Konkurrenz laufen".

"Die Leute können die `Daumen-hoch-Fotos` über unsere eigens eingerichtete E-Mailadresse einschicken", informiert Jost Mattisseck von der Stadtverwaltung Barby. (Adresse am Ende des Beitrages)

Beim Brückenfest am 4. Juli werden die Fotos in würdevoller Form ausgestellt.

Dann sollten auch Ballons mit speziell gestalteten Karten aufsteigen, deren Rücksender als Hauptpreis eine Übernachtung in einer Barbyer Pension erwartet.

Fotos per E-Mail an:

elbbruecke@stadt-barby.de

 

Bilder