Der diesjährige Bandwettbewerb TalentVerstärker der Städtischen Werke Magdeburg ist in vollem Gange und der erste Vorausscheid bereits Geschichte. Beim zweiten Vorausscheid stehen unter anderem drei Bands aus dem Salzlandkreis auf der Bühne: Roar!Machine, Shrinkhead und Zeitgeist13.

Magdeburg/Aschersleben/Calbe/Schönebeck l Am kommenden Sonnabend, 11. April, kommen beim zweiten Vorausscheid des Musikwettbewerbes TalentVerstärker der Städtischen Werke Magdeburg drei der fünf auftretenden Bands und Solokünstler aus dem Salzlandkreis: Roar!Machine aus Schönebeck, Zeitgeist13 aus Calbe und Shrinkhead aus Aschersleben. Alle drei Bands hoffen natürlich auf reichlich Publikumsunterstützung und ein Weiterkommen im Wettbewerb. Den Bands, denen das gelingt, winkt die Studioproduktion eines ihrer Songs und ein hochwertiges Gesangsmikrophon.

Nunmehr schon seit 14 Jahren beglücken die Städtischen Werke Magdeburg (SWM) mit ihrem alljährlich ausgetragenen Bandwettbewerb die Musikfans. Es ist ohne Zweifel der wichtigste Musikwettbewerb der Region. Früher unter dem Namen SWM MusiCids, seit zwei Jahren als SWM TalentVerstärker. Mit der Namensänderung änderten die Organisatoren auch kurzerhand eine Teilnahmebedingung für die Bands: Die Altersbeschränkung wurde aufgehoben!

Davon profitiert unter anderem die Schönebecker Band Roar!Machine, deren Musiker teilweise schon mehr als 20 Jahre Musik machen. Und so werden zum zweiten Vorausscheid am kommenden Sonnabend regelrecht Generationen gegeneinander antreten. Ungerecht?

"Nein, ich finde es gut, dass die Beschränkung aufgehoben wurde", sagt Benjamin Wieshammer der Aschersleber Band Shrinkhead. Shrinkheads Musiker sind zwischen 13 und 17 Jahre alt. "Wenn man Musik macht, sollte man die Möglichkeit haben, bekannt zu werden und auch an Wettbewerben teilnehmen, egal wie alt man ist", ist er überzeugt.

Shrinkhead gibt es seit zwei Jahren. Die Jungs kennen sich aus der Schule und haben ein gemeinsames Interesse an der Musik. Was lag also näher, als ein Band zu gründen?! Nun haben sie sich zum ersten Mal für einen Wettbewerb beworben und es auch gleich in den Vorausscheid geschafft. Was sagen sie zur Konkurrenz? "Die sind teilweise schon ziemlich cool", sagt Benjamin. "Aber wir machen uns keinen Druck. Wir möchten einen guten Auftritt abliefern, und dann schauen wir, was passiert. Wir haben keine Ahnung, wie unsere Chancen stehen. Schön wäre es, mit den anderen Bands ins Gespräch zu kommen und Erfahrungen auszutauschen."

Und was kann das Publikum beim Auftritt von Shrinkhead erwarten? "Wir spielen Metal bis Hardrock mit englischen Texten. Ich denke, wir sind an diesem Abend mit Abstand die musikalisch härteste Band."

Gerade zart geht es bei den Herren von Roar!Machine auch nicht zu. "Um es mal politisch unkorrekt auszudrücken", sagt Frontmann Phil, "wir machen In-die-Fresse-Rock`n`Roll! Am besten, die Leute lassen sich überraschen."

Roar!Machine gibt es schon seit 1999. Von Newcomern kann man da also nicht mehr wirklich sprechen. Wieso machen sie beim TalentVerstärker mit? "Es ist tatsächlich das erste Mal überhaupt, dass wir an einem Bandwettbewerb teilnehmen. Wir wollen mal sehen, ob die Alten gegen die Jungen bestehen können. Bisher ist unser Talent unverstärkt verpufft, das möchten wir nun ändern", sagt Phil mit einem Augenzwinkern.

"Die Sachpreise haben bei der Bewerbung natürlich auch eine Rolle gespielt, aber hauptsächlich wollen wir uns einem breiteren Publikum bekannt machen", erzählt Phil weiter. "Unsere Hauptmotivation ist, einen geilen Auftritt hinzulegen, uns 20 Minuten auszupowern und die Leute mit unserer Musik zu begeistern. Ich hoffe, dass alle Bands zusammen einen lustigen Abend haben werden. Wir freuen uns drauf!"

Auf ihre Teilnahme beim TalentVerstärker freuen sich auch Zeitgeist13 aus Calbe, die es in dieser Konstellation seit Anfang 2013 gibt. "Ich selbst stand vor vier oder fünf Jahren schon mit einer anderen Band beim Vorausscheid auf der Bühne", erzählt Andreas Schneidewind, Gitarrist der Band. "Aber da war Schluss. Mit Zeitgeist13 sind wir nun das erste Mal dabei und hoffen natürlich weiterzukommen."

Wie würde Zeitgeist13 ihre Musik beschreiben? "Es ist irgendwie eine Mischung aus Guns N` Roses und Motörhead mit deutschen Texten in Richtung Ärzte und Tote Hosen", beschreibt Andreas.

Und was erwartet sich die Band selbst vom Auftritt? "Es wird erst unser dritter Auftritt überhaupt werden. Wir geben auf alle Fälle unser Bestes und werden uns nicht verstellen und da irgendein Theaterstück oder sowas aufführen. Wir hoffen auf einen guten Auftritt und jede Menge Spaß - auch mit den anderen Bands. Uns interessiert vor allem auch die Meinung der Jury, ihre Tipps und Verbesserungsvorschläge. Wir sind jedenfalls gespannt!"

Wer von euch ebenfalls gespannt ist, wie sich die drei Bands aus dem Salzlandkreis musikalisch schlagen, sollte sich am Sonnabend ab 20 Uhr in der Sudenburger Markthalle in Magdeburg einfinden.

 

Bilder