Aschersleben (ky) l "Räuberische Erpressung in einer Spielhalle" meldet die Polizei im Salzlandkreis. Demnach haben am Mittwochabend, gegen 23.53 Uhr, zwei unbekannte Männer die Spielhalle Vor dem Steintor in Aschersleben betreten. Sie begaben sich zielgerichtet zum Büro und forderten unter Vorhalt einer Waffe die Herausgabe des Geldes. Das Bargeld befand sich bereits im Tresor. Dieser wurde von den beiden Tätern gewaltsam aus der Verankerung gehebelt und entwendet. Die Angestellte schaffte es zwischenzeitlich unbemerkt den Alarmknopf zu betätigen. Wenig später verschwanden die Täter mit dem Tresorwürfel und den darin befindlichen Tageseinnahmen aus der Spielhalle. Der eingesetzte Fährtenhund verfolgte die Spur der Täter bis etwa 300 Meter entfernten Parkplatz am Burgplatz und verlor sie dort. Es wird derzeit davon ausgegangen, dass die beiden Männer dort ein Fahrzeug abgestellt hatten. Die Täter konnten durch die Angestellte wie folgt beschrieben werden: Beide etwa 160 bis 165 Zentimeter groß und im Alter zwischen 25 und 30 Jahren, von der Statur her korpulent. Sie waren dunkel gekleidet. Ein Täter trug eine Ski-Maske und hatte einen Rucksack bei sich, in welchem die Brechstange zum Lösen des Tresores mitgeführt wurde. Der Zweite Täter hatte sich einen Beutel mit Sehschlitzen über den Kopf gezogen, um nicht erkannt zu werden.