Ab kommenden Montag wird es zu erheblichen Verkehrsbehinderungen kommen. Wegen Tiefbauarbeiten an der Gasleitung bleibt ein Bereich der Schloßstraße über mehr als sechs Wochen voll gesperrt. Die Stadtverwaltung hat die geänderte Verkehrsführung ausgeschildert, die Polizei kontrolliert verstärkt deren Einhaltung.

Calbe l "Wir haben uns bemüht, die bestmögliche Alternativlösung zu finden", sagte Bürgermeister Sven Hause beim gestrigen Vor-Ort-Termin mit Vertretern des Bauherren der Erdgas Mittelsachsen GmbH (EMS). Wie Sprecher Frank Sieweck erläuterte, erneuert das Unternehmen im Abschnitt Schloßstraße 40 bis Einmündung Barbyer Straße die stählerne Hauptleitung in Richtung Markt auf der linken Straßenseite sowie die Hausanschlüsse für die Gasversorgung, teilweise auch auf der rechten Straßenseite.

"Es wird erhebliche Verkehrsbeschränkungen sowohl für den Individual- und Schülerverkehr als auch für die Ver- und Entsorgung der in diesem Bereich liegenden Gewerbebetriebe geben", kündigte Hause an. Bereits Ende März informierte das Rathaus die Vertreter der dortigen Gewerbetreibenden, des Friedrich-Schiller-Gymnasiums und der Kreisverkehrsgesellschaft. Anwohner erhielten Handzettel in ihre Briefkästen. Um größere Behinderungen zu vermeiden, wird die gesamte Gartenstraße aus Richtung Magdeburger Straße als Einbahnstraße ausgeschildert. Dort ist das Parken bis auf weiteres nur linksseitig in Richtung Schloßstraße gestattet. Die Einbahnstraßenregelung gilt auch für die Straße Am Schlossanger ausgehend von der Kleinen Angergasse bis zur Großen Deichstraße. In der Großen Deichstraße ist während der Bauarbeiten das Parken rechtsseitig in Richtung Salzer Straße nicht gestattet. Grund: Dieses Parkverbot soll einen reibungslosen Schülertransport zum Gymnasium gewährleisten. Wegen der größeren Fahrzeugbelastung wurden die größten Schlaglöcher am Anger bereits ausgebessert. Schon am Donnerstag wurde ein Teil der Umleitungsbeschilderung aufgestellt. Die Verantwortlichen behalten sich eine Änderung der Beschilderung je nach Bausituation vor.

Wie der Baubetrieb zusicherte, werde die Vollsperrung mit Rücksicht auf das Rolandfest bis zum 4. Juni andauern, danach würden die restlichen Arbeiten im Rahmen einer Wanderbaustelle bis zum 27. Juni ausgeführt. Calbes Regionalbereichsbeamte kontrollieren verstärkt die Einhaltung der geänderten Verkehrsführung.

Bilder