Grünewalde l Das Hochwasser 2013 hat den "Braunen Hirsch" in Grünewalde ganz schön ins Wanken gebracht. Dabei war die Wiederbelebung des traditionellen Veranstaltungsortes von Marcel Bock, Michael Walendy und Sebastian Seemann längst besiegelte Sache. Denn Jahre zuvor hatte das Gebäude in Grünewalde in einem Zwangsversteigerungsverfahren gesteckt. 2011 hatte Marcel Bock das Haus gekauft und es sollte wieder bergauf gehen. Das tat es auch - bis das Hochwasser kam.

"Wir haben lange überlegt", sagt Michael Walendy. Lange überlegt deshalb, weil die drei Männer, die für den "Braunen Hirsch" die gleichnamige "Brauner Hirsch events UG" gegründet haben, bereits vor dem verheerenden Hochwasser 2013 jede Menge Geld in das Haus gesteckt hatten. Dann stand alles unter Wasser - 80 Zentimeter hoch, erinnert sich Michael Walendy. Der Schaden ist bis heute noch nicht komplett von der Versicherung übernommen. Trotzdem hat sich das Trio entschieden, den "Braunen Hirsch" nicht aufzugeben, sondern einen erneuten Neustart anzugehen. Deshalb wurde nun anderthalb Jahre lang saniert - immer nebenbei wohlgemerkt. Denn alle drei gehen noch einem eigenen Job nach.

Im Februar nun ging die Neuzeit für den "Braunen Hirsch" los. Und zwar mit keiner Geringeren als Ute Freudenberg. Der Saal war voll und der Stargast zufrieden. "Wir haben bis kurz vorher noch an allen Ecken gearbeitet", blickt Michael Walendy einige Wochen zurück. Noch hat das Trio Einiges zu tun. "Wir wissen, dass wir einen langen Atem brauchen", sagt der Konzertveranstalter, der mit seinem Kollegen Sebastian Seemann auch schon Jule Mel sowie Maxi Arland in die Region geholt hat.

"Wir wollen Schritt für Schritt wieder Leben in das altehrwürdige Gebäude bringen", sagt Michael Walendy überzeugt. Den Weg zum Erfolg sieht er in Konzerten und im Vermieten der Räume für Familien- und Firmenfeiern.

Was die Konzerte betrifft, so steht der Plan bis Mitte 2016 schon fest. So treten Frank Schöbel und Christ Doerk am 24. April auf, es folgen im Oktober Hans Werner Olm, im November Heinz Rudolf Kunze sowie im Dezember Stefanie Hertel und City.

Erlebnisgasthaus öffnet zum Herrentag

Und auch Anmietungen für Privatfeiern finden bereits statt. So hat das Ehemaligentreffen der EOS "Otto Grotewohl" sowie der beiden Gymnasien Anfang April viel Anklang gefunden.

Weitere werden folgen, davon sind die drei Hirsch-Chefs überzeugt. Zuversicht haben sie, "weil wir vor dem Hochwasser beispielsweise einige Hochzeitsfeiern bei uns hatten", blickt Michael Walendy zurück.

"Ein Stück des alten Glanzes wollen wir hier wieder hineinbringen", sagt er. Schließlich ist dem Trio die Tradition des Veranstaltungsortes "Brauner Hirsch" bekannt. Zahlreiche Ehepaare haben sich hier beispielsweise beim Tanz kennengelernt.

"Das Haus ist mehr als einhundert Jahre alt", sagt Michael Walendy. Die Geschichte des Erlebnisgasthofes wollen die drei künftig in einer Chronik wiederbeleben und festhalten.

Die nächste Veranstaltung im "Braunen Hirsch" findet am Herrentag, Donnerstag, den 14. Mai, statt. "Ab 10 Uhr gibt es Live-Musik und Mit-mach-Spaß", kündigt Michael Walendy an.

Bilder