Calbe (jh) l Durch akribische Recherche im Stadtarchiv und in weiteren Quellen hat Reinhard Hädecke die Geschichte des Storchplatzes erhellt. In einem gut besuchten Vortrag räumte das Heimatvereinsmitglied mit dem Irrtum auf, dass der Platz seinen Namen vom einstigen Pastor Karl Storch (1851 - 1923) erhielt. Nach dem Abbruch eines städtischen Wohnhauses in der Neustadt 66 und der Bernburger Straße sollte an dieser Stelle ein Schmuckplatz errichtet werden.